Moderator Michael Steinbrecher präsentiert das "Nachtcafé". (Foto: SWR, Bettina Müller)

Talksendung

Das „NACHTCAFÉ“ hat eine neue Heimat

Stand

Wöchentliche Talkrunde mit Moderator Michael Steinbrecher kommt nun aus dem SWR Funkhaus Mainz / moderne Technik und größere Nähe zum Studiopublikum

Das „NACHTCAFÉ” hat eine neue Heimat: Die wöchentliche Talksendung mit Moderator Michael Steinbrecher kommt nun aus einem multifunktionalen Studio, der sogenannten Mainstage, im SWR Funkhaus Mainz. Dort präsentiert sich das „NACHTCAFÉ” mit neuer Kulisse. Zudem rückt das Studiopublikum näher an die Gesprächsrunde. So wird eine noch persönlichere, intime Atmosphäre geschaffen.
Nach einer Testphase beginnt für das NACHTCAFÉ aus Mainz der Regelbetrieb. Michael Steinbrecher geht als Moderator des „NACHTCAFÉ” in sein zehntes Jahr.

Clemens Bratzler: Ein neues Kapitel für eine Traditionssendung

„Das NACHTCAFÉ bekommt eine neue Heimat. Es war schon in Ludwigsburg bei Stuttgart und in Baden-Baden, jetzt ist es in Mainz. Damit verkörpert es das ganze SWR Sendegebiet. Denn es ist eine Sendung, die für den ganzen Südwesten steht und die ausstrahlt in die ganze Bundesrepublik und die Welt, weil sie überall Fans hat. Darauf sind wir stolz“, sagt Clemens Bratzler, zuständiger SWR Programmdirektor. Erfolg hat das NACHTCAFÉ nicht nur im SWR, sondern unter anderem auch auf Youtube, Social Media sowie als Podcast. „Und jetzt produzieren wir es an einem neuen Ort und starten ein neues Kapitel für diese Traditionssendung“, betont Clemens Bratzler.

Michael Steinbrecher: Ein Aufbruch zu neuen Ufern

„Für das NACHTCAFÉ bedeutet dieser Umzug ein Aufbruch, ein Aufbruch zu neuen Ufern mit neuen Möglichkeiten“, erläutert NACHTCAFÉ-Moderator Michael Steinbrecher. Produziert wird in einem High-Tech-Studio, ohne dass die für das NACHTCAFÉ gewohnte Atmosphäre verloren geht. Dafür sorgt unter anderem das neue Bühnenbild, das sich mit moderner Optik am bewährten NACHTCAFÉ-Erscheinungsbild orientiert. Hinzu kommen Zuschauer:innen im Studio. „Das Publikum ist sehr viel dichter an er Gesprächsrunde, was ich persönlich sehr schön finde“, sagt Michael Steinbrecher. „Wir machen diese Sendung für das Publikum. Und diese Nähe zu haben, auch die unmittelbaren Reaktionen noch mehr zu spüren, das finde ich besonders toll.“ 

Erfolg im Fernsehen, in der ARD-Mediathek, auf Social Media und als Podcast

Das „NACHTCAFÉ” ist eine der traditionsreichsten und erfolgreichen Talkshows im deutschen Fernsehen. Es läuft freitagabends, 22 Uhr, im SWR. Alle Ausgaben sind auch in der ARD Mediathek zu sehen. Das „NACHTCAFÉ” ist auf verschiedenen Ausspielwegen erfolgreich und auf der Höhe der Zeit: Im linearen Fernsehen, digital in der ARD Mediathek und auf Youtube sowie auf Social Media. Zudem gibt es das „NACHTCAFÉ” mit Michael Steinbrecher auch als wöchentlichen Podcast.

Stationen einer Sendung: Ludwigsburg, Baden-Baden, Mainz

Das NACHTCAFÉ gibt es seit 1987. Bis 2015 wurde es im Schloss Favorite in Ludwigsburg produziert, moderiert von Wieland Backes. Von 2015 bis Ende 2023 präsentierte Michael Steinbrecher das NACHTCAFÉ aus dem Alten E-Werk in Baden-Baden. Anfang 2024 erfolgte der Umzug nach Mainz.

Tickets für das NACHTCAFÉ in Mainz gibt es hier.

Moderator Michael Steinbrecher präsentiert das "Nachtcafé". (Foto: SWR, Bettina Müller)
Moderator Michael Steinbrecher präsentiert das "Nachtcafé". © SWR/Bettina Müller

Pressekontakt

Jürgen Ruf

E-Mail:
juergen.ruf@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
Stand
AUTOR/IN
SWR