SWR2 Wissen

Das Wissenschaftsprekariat – Junge Forscher ohne Perspektive

Stand
AUTOR/IN
Britta Mersch
Britta Mersch

Audio herunterladen (25,7 MB | MP3)

Forschen, lehren und als Professor an einem Lehrstuhl arbeiten – viele Hochschulabsolventen träumen von einer Karriere in der Wissenschaft. Doch der Weg dorthin ist steinig. Nicht selten hangeln sich Doktoranden und Postdocs von einem befristeten Vertrag zum nächsten, werden schlecht bezahlt und müssen oft umziehen.

Die miesen Arbeitsbedingungen sorgen für hohe Aussteigerquoten. Dabei ist die prekäre Situation der jungen Akademiker lange bekannt. Und es gibt Vorschläge, um sie zu verbessern.

SWR 2019

Hochschule Reformen an Unis – Endlich bessere Arbeitsbedingungen?

Wer kein Prof ist, hat in der Wissenschaft eine unsichere Zukunft. Doch es geht anders: mit Departments statt Lehrstühlen oder unbefristeten Stellen als Researcher und Lecturer.

SWR2 Wissen SWR2

Hochschule Mobbing und Machtmissbrauch in der Wissenschaft

Es kann Doktoranden genauso treffen wie Spitzenforscherinnen: Ist die Wissenschaft besonders anfällig für Mobbing und Machtmissbrauch? Und wie können Konflikte gelöst werden?

SWR2 Wissen SWR2

Forschung Whistleblower in der Wissenschaft

Daten fälschen, Experimente erfinden – Betrüger gibt es auch in der Forschung. Wer sie entlarvt, gilt gern als Nestbeschmutzer. Einen Schutz der Whistleblower kennt die Wissenschaft nicht. Von Christine Westerhaus

SWR2 Wissen SWR2

Bildung und Erziehung: aktuelle Beiträge

Bildung Mit Musik gegen Kinderarbeit?

In der Elfenbeinküste haben hunderte Kinder das erste Philharmonie-Orchester gegründet – mitten auf dem Land. Vorteil ist, abgesehen vom Spaß, dass sie sich dadurch an die Schule binden. Bei der hohen Kinderarbeitsrate ist der Stellwert der Schule besonders wichtig.

Impuls SWR Kultur

Bildung 25 Jahre Bologna-Reform: Ihr Einfluss auf die europäischen Hochschulen

Mit der Bologna-Reform wurde eine europäische Hochschulpolitik eingeführt, die unter anderem Flexibilität und Mobilität von Lehrenden und Studierenden fördern soll. Wie hat sich die europäische Hochschullandschaft durch den Beschluß vor 25 Jahren konkret verändert?

Impuls SWR Kultur

Bildung PISA-Studie: deutsche Jugendliche nicht besonders kreativ

Eine Pisa-Studie hat zum ersten Mal kreatives Denken untersucht. Ergebnis: die 15-jährigen deutschen Jugendliche liegen in der Mitte des OECD-Durchschnitts. Wir klären, wie und warum die Kreativität getestet wurde und was die Ergebnisse aussagen.
Jochen Steiner im Gespräch mit SWR-Bildungsexpertin Anja Braun

Impuls SWR Kultur