Festspiel-Audiothek

Konzerte und Beiträge zum Nachhören

Stand

Hier finden Sie Mitschnitte und Beiträge von SWR Kultur zum Nachhören.

Schwetzinger SWR Festspiele 2024 La Stagione Frankfurt - Mythologische Figuren im Melodrama

Als Paradeform war das Melodrama im 18. Jahrhundert ein Erfolgsmodell, heute ist es ein Geheimtipp. Mit "Pygmalion" und "Ino" stehen zwei Figuren aus Ovids "Metamophosen" im Mittelpunkt barocker Musik und melodramatischer Erzählung, gespielt von La Stagione Frankfurt. Iris Drögekamp führte Regie im Rokokotheater Schwetzingen.

Mittagskonzert SWR Kultur

Schwetzinger SWR Festspiele 2024 Tabea Zimmermann & Freunde

Für ihren Kammermusikabend hat Tabea Zimmermann hochtalentierte junge Musiker und Musikerinnen eingeladen. Auf dem Programm: Beethovens "Pastorale" in Streichsextettfassung und pastoral inspirierte Werke von Debussy und Leibowitz.

Abendkonzert – LIVE SWR Kultur

Schwetzinger SWR Festspiele 2024 Kammermusik à la française – Mit Albrecht Mayer, Fabian Müller und Theo Plath

"Kammermusik à la française" bietet ein Konzert mit absoluter Starbesetzung. Zu hören sind Werke des 20. Jahrhunderts aus Frankreich, entstanden in einer Blütezeit der Holzblasinstrumente.

Mittagskonzert SWR Kultur

Schwetzinger SWR Festspiele 2024 Power-Duo - Avi Avital und Ksenija Sidorova

In seiner unbändigen Musikalität ist Avi Avital auf der Mandoline nicht zu bremsen und veränderte grundlegend das Image seines Instruments, das man lange in die Hinterzimmer der Volksmusik verbannt hatte. Dasselbe gilt auch für das vielgeschmähte Akkordeon, das unter den Händen von Ksenjia Sidorova mit seiner Vielseitigkeit und Klangschönheit fasziniert.

Mittagskonzert SWR Kultur

Schwetzinger SWR Festspiele 2024 Les Forces Majeures

Cellist Raphaël Merlin und das Ensemble Les Forces Majeures präsentieren ihr vollständiges Programm der musikalischen Fahrradtour mit Werken von Poulenc, Debussy, Mendelssohn und anderen im Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses.

Mittagskonzert SWR Kultur

Schwetzinger SWR Festspiele 2024 Grenzgänge zwischen Neil Young und Antonio Vivaldi: Mother Earth mit dem Sheridan Ensemble

"Respect Mother Earth" heißt ein Song von Neil Young & Crazy Horse. Das Sheridan Ensemble hat sich von diesem Lied inspirieren lassen. Gelenkt von der Vielfalt der Natur, der Bedrohung durch den Menschen und der Hoffnung auf ein Bewahren der Umwelt fließt Musik unterschiedlicher Genre ineinander. Ein nachdenklich stimmendes Konzert über unsere zerbrechliche Existenz auf diesem Planeten.

Mittagskonzert SWR Kultur

Stand
Autor/in
SWR