Ein Angeklagter war als "Helfer" im Ahrtal

Reichsbürger-Prozess in Frankfurt soll mindestens ein Jahr dauern

Stand

Video herunterladen (48,2 MB | MP4)

Am Dienstag hat vor dem Oberlandesgericht Frankfurt ein Prozess gegen neun Männer und Frauen begonnen. Unter den Angeklagten ist auch ein Mann, der nach der Flutkatastrophe im Ahrtal aufgefallen war und sich dort als Helfer ausgegeben hatte. Nach Presseangaben des Generalbundesanwalts sollen er und seine Mitstreiter vorgehabt haben, "die staatliche Ordnung mit Waffengewalt zu beseitigen". Mit Hilfe einer ehemaligen AfD-Bundestagsabgeordneten soll er versucht haben, das Reichstagsgebäude auszukundschaften. Außerdem habe er Waffen beschafft und versucht, aktive Soldaten für das Vorhaben zu gewinnen.

Ahrweiler

"Gruppe Reuß" Reichsbürger-Prozess in Frankfurt: Terrorverdächtiger war nach der Ahr-Flut aktiv

Mit Uniform trat der pensionierte Oberst im Ahrtal auf, wollte sich dort als Fluthelfer inszenieren. Weil er einen Systemumsturz geplant haben soll, steht er nun vor Gericht.

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR