Teilnehmerinnen bei der Pflegedemonstration in Mainz am Sonntag (Foto: SWR)

Zu wenig Personal, zu viele Patienten

Pflege-Demo in Mainz: "Wir wissen nicht, wo uns der Kopf steht"

STAND

Hebammen und Beschäftigte aus anderen Gesundheitsberufen haben in Mainz für bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Dazu aufgerufen hatten die Gewerkschaft ver.di und das Bündnis "Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz".

Video herunterladen (10,3 MB | MP4)

Die Veranstalter fordern unter anderem, dass in Zukunft mehr Personal in den Pflegeschichten eingesetzt wird.

Etwa 200 Pflegekräfte und Hebammen machten in Mainz ihrem Ärger Luft. Und fanden deutliche Worte, wie etwa Thilo Schlamp, Azubi zum Pflegefachmann in der Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Abteilung Psychiatrie: "Mittlerweile gibt es mehr Krankheitstage als jemals zuvor, auch durch Covid. Und das kann einfach nicht mehr aufgefangen werden. Das bedeutet, dass wir in der Ausbildung auch schon mal zwölf Tage am Stück arbeiten müssen. Und am elften, zwölften Tag ist die Luft raus. Wir wissen gar nicht mehr, wo unser Kopf steht." 

13. Oktober 2021 - SWR1 Thema heute Was tun gegen den Pflegemangel?

Zweihunderttausend Pflegekräfte fehlen in Deutschlands Kliniken und Altenheimen. Der Bedarf wächst, die Kosten steigen. Dabei verdienen Menschen in Pflegeberufen nicht viel.  mehr...

SWR1 Der Tag in Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

Bad Bergzabern

Südpfälzer Rednerin vor Pflegedemo "Pflegekräfte sollten mindestens 3.500 Euro brutto verdienen!"

Am Samstag findet in Mainz eine große Demo zum Pflegenotstand statt. Susanne Linden aus Bad Bergzabern ist eine der Rednerinnen. Sie prangert die Arbeitsüberlastung und Bezahlung an.  mehr...

Alzey

Notstand im Pflegebereich Zu wenig Personal: Krankenhaus Alzey schließt Station

Die Lage im DRK Krankenhaus Alzey ist angespannt. Weil Pflegekräfte fehlen, muss jetzt eine Station geschlossen werden. Wie es weitergeht, ist ungewiss.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR