Der meterhohe frisch sanierte Erdal-Forsch der Mainzer Firma Werner & Mertz ist enthüllt.

Markenzeichen von Werner & Mertz

Frisch restaurierter Erdal-Frosch in Mainz enthüllt

Stand
Autor/in
Katja Jorwitz
SWR4 Moderatorin Katja Jorwitz

Ein großer Moment für das Mainzer Familienunternehmen Werner & Mertz: Am Dienstagvormittag wurde das Markenzeichen der Firma - der Froschkönig - frisch restauriert enthüllt. Die Skulptur steht jetzt auf einem Turm neben der Konzernzentrale in Mainz.

Man konnte ihn in den letzten Tagen schon erahnen: Auf einem Turm vor der Zentrale von Werner & Mertz an der Mainzer Rheinallee stand ein gut verhülltes "Etwas". Am Dienstagvormittag wurde die Plane dann per Kran Zentimeter für Zentimeter angehoben - zum Vorschein kam er dann: Der frisch restaurierte, denkmalgeschützte rote Froschkönig – das Markenzeichen von Werner & Mertz.

Der Erdal-Frosch gehört zu Mainz irgendwie dazu

Rund 50 Gäste beobachteten das Spektakel, darunter auch der rheinland-pfälzische Innenminister Michael Ebling (SPD).

Noch ist der Edal-Frosch - das Markenzeichen von Werner & Mertz in Mainz - verhüllt
Gut verpackt stand der neue Erdal-Frosch in den letzten Tagen auf seinem Aussichtsturm neben der Konzernzentrale in Mainz.

Froschkönig ist seit 100 Jahren Markenzeichen von Werner & Mertz

Der sogenannte Erdal-Frosch hat große Bedeutung für das Mainzer Familienunternehmen Werner & Mertz. Das Unternehmen gibt es seit mehr als 150 Jahren in Mainz, seit 100 Jahren ist der Froschkönig sein Markenzeichen. Erst war es nur das Logo für die Schuhputzcreme der Marke Erdal, inzwischen ist es aber das Erkennungszeichen des gesamten Unternehmens.

Video herunterladen (60,2 MB | MP4)

Erdal-Frosch erst grün, dann "königlich"

Anfänglich war der Frosch grün, ab 1919 wurde er dann königlich purpurrot. Im Unternehmen glaubte man an die verkaufsfördernde Wirkung von adligen Attributen. Auf den Erdal-Schuhputzcremedosen stand dann auch "Im Privatgebrauch an Fürstenhöfen".

Für den Froschkönig aus dem gleichnamigen Märchen hatte man sich entschieden, weil der Frosch durch seine Haut gut vor Feuchtigkeit geschützt ist und einen glänzenden Eindruck macht, so wie die Erdal-Schuhcreme auch die Schuhe schützen und glänzen lassen sollte.

Auch die Glasfassade der Zentrale von Werner & Mertz in Mainz ist mit einem Frosch verziert.
Auch die Glasfassade der Zentrale von Werner und Mertz in Mainz ist mit Fröschen verziert.

Froschturm bleibt im Zweiten Weltkrieg verschont

Nach mehreren Bränden entstand 1918 auf der Ingelheimer Aue in Mainz ein komplett neues Werk von Werner & Mertz. Damals wurden dann auch der sogenannte Froschturm errichtet. Zwar zerstörte 1944 ein Angriff alliierter Bomber mehr als 80 Prozent des Firmengeländes, der Turm mit dem Froschkönig wurde aber verschont. 1960 wurde der Frosch, der aus massiven Beton war, durch einen Kunststoffguss ersetzt. Diesem wurde dann auch ein Lächeln verpasst, vorher hatte der Frosch wohl eher streng dreingeblickt.

Werner & Mertz fünf Jahre ohne Froschskulptur

Inzwischen gilt der Mainzer Erdal-Frosch als eine der ältesten monumentalen Leuchtreklamen Europas. Bis November 2019 thronte er weiter auf dem Froschturm auf dem Gelände von Werner & Mertz. Für die Restaurierung wurde er dann heruntergeholt und in eine Lagerhalle transportiert, wo sich ein Expertenteam um ihn kümmerte. Insgesamt haben Tumr und Froschsanierung gut eine halbe Million Euro gekostet, die Denkmalschutz-Arbeiten förderte das Land Rheinland-Pfalz mit 50.000 Euro.

Mehr zu Werner & Mertz

Mainz

Gerichtsverfahren wegen Klima-Werbung Frosch-Hersteller gewinnt Rechtsstreit: "Präzedenzfall für die ganze Branche"

Der Mainzer Hersteller von Reinigungs- und Pflegemitteln, Werner & Mertz, hat ein Gerichtsverfahren gegen den bayerischen Konkurrenten Sonett gewonnen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mainz

"Cradle to Cradle"-Akademie in der Rheingoldhalle So könnte eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft in Mainz aussehen

Wenn alle Materialien wiederverwendet werden könnten und kein Müll mehr entsteht, wäre das gut für die Umwelt. Wie könnte "Cradle to Cradle" konkret in Mainz umgesetzt werden?

SWR4 am Nachmittag SWR4