Info-Date am Abend: NATO will Ukraine mehr Angriffe auf Russland ermöglichen ++ Gymnasium bei Grundschülern in BW beliebt

Stand
AUTOR/IN
Julia Kretschmer
Porträtfoto von Julia Kretschmer

Die NATO hat ihre Mitgliedsstaaten aufgerufen, der Ukraine den Einsatz westlicher Waffen gegen Militärziele in Russland zu erlauben. Dafür hat sich die parlamentarische Versammlung der NATO im bulgarischen Sofia ausgesprochen. Deutschland ist bislang dagegen. Dies und weitere Themen des Abends mit Julia Kretschmer.

Audio herunterladen (9,8 MB | MP3)

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte, die Mitgliedsstaaten sollten die entsprechende Freigabe von Raketensystemen und Langstreckenartillerie prüfen. Die Zeit sei gekommen, einige Einschränkungen für den Einsatz der bereitgestellten Waffen aufzuheben. Er begründete dies insbesondere mit dem schwierigen Verlauf der Kämpfe in der Region Charkiw an der russischen Grenze.

Deutschland bislang gegen den Einsatz

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte sich bisher gegen den Einsatz westlicher Waffen gegen Russland ausgesprochen. Er sehe derzeit keinen Anlass, die mit der Ukraine vereinbarten Regeln für den Einsatz, der von Deutschland gelieferten Waffen zu lockern.

Gymnasium weiter beliebteste Schulform in BW

Das Gymnasium bleibt bei Grundschülern in Baden-Württemberg und ihren Eltern die beliebteste Schulform. Nach den aktuellen Anmeldezahlen des Kultusministeriums werden im kommenden Schuljahr wieder fast die Hälfte aller Viertklässler im Land diese weiterführende Schule besuchen.