Bundesstraße 415 stundenlang gesperrt

Sieben Verletzte bei Unfall nahe Lahr - Fahrer offenbar stark alkoholisiert

STAND

Ein Autofahrer gerät auf einer Bundesstraße in den Gegenverkehr - am Ende sind sieben Menschen verletzt. Ein Test zeigt im Atem des Mannes viel Alkohol an.

Offenbar wegen eines alkoholisierten Autofahrers sind am Sonntagabend vier Autos auf der B415 bei Lahr (Ortenaukreis) zusammengestoßen. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, vier davon schwer.

Drei zerstörte Autos stehen nachts auf einer Straße, in einer Böschung an der Seite liegt ein viertes. (Foto: Einsatz-Report24)
Vier Autos sind auf der Bundesstraße 415 zusammengestoßen. Einsatz-Report24

Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, war ein 46 Jahre alter Autofahrer ersten Erkenntnissen zufolge am Vorabend in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem Auto kollidiert. Daraufhin stießen zwei weitere Wagen zusammen.

Alkoholtest zeigt fast drei Promille an

Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Ein Atemalkoholtest bei dem 46-Jährigen ergab laut Polizei einen Wert von fast drei Promille. In einem Krankenhaus musste er Blut abgeben. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Die Bundesstraße 415 zwischen Lahr/Schwarzwald und Biberach/Baden war bis in die Nacht gesperrt. Ein Gutachter soll nun klären, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte.

STAND
AUTOR/IN
SWR