Freiburg

Geplante Sanierung Kappler- und Schützenalleetunnel

STAND

Über die geplante Sanierung des Kappler- und Schützenalleetunnels an der B31 in Freiburg hat das Regierungspräsidium heute die Stadt Freiburg, das Landratsamt und die Umlandgemeinden informiert. Vorrangig müsse die Tunnelanlage auf regelmäßige Staus ausgerichtet werden, heißt es in der Mitteilung. Bisher regelt eine provisorische Pförtnerampel vor dem Tunnel drohende Staus. Doch um Brandschutz zu gewährleisten, müssten die Tunnel mit moderner Betriebstechnik ausgestattet werden. Auch eine modernisierte Lüftungsanlage, bessere Beleuchtung und weitere Fluchtwege seien notwendig. Zudem sollen Entwässerungsschächte und Straßenbeläge erneuert sowie die Bausubstanz der Tunnel komplett saniert werden. In fünf Jahren, 2027 könnten die Bauarbeiten beginnen, heißt es. Die Kosten werden derzeit auf 40 Millionen Euro geschätzt. Während der Bauzeit wird der Verkehr in beide Richtungen dann jeweils durch eine Tunnelröhre fließen.

STAND
AUTOR/IN