Sujetbild: BW-Trend mit Sonntagsfrage zur politischen Stimmung in Baden-Württemberg (Foto: dpa Bildfunk, SWR, Sebastian Gollnow / Montage SWR)

BW-Trend März 2021

Zehn Tage vor der Landtagswahl: Grüne deutlich vorn, CDU verliert erneut an Zustimmung

STAND
ONLINEFASSUNG

Kurz vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg ist der Abstand zwischen den Grünen und ihrem Koalitionspartner CDU noch einmal größer geworden. Die aktuelle Umfrage zeigt keine Wechselstimmung.

Zehn Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg liegen die Grünen nach wie vor deutlich vor der CDU (8 Prozentpunkte). Das ist das Ergebnis des aktuellen BW-Trend im Auftrag der ARD. Wenn schon an diesem Sonntag Landtagswahl wäre, könnten die Grünen mit 33 Prozent der Stimmen rechnen (-1 Prozentpunkt im Vergleich zu Februar 2021). Die CDU gibt im gleichen Zeitraum zwei Prozentpunkte ab und läge bei 25 Prozent. Damit läuft sie Gefahr, ihr historisch niedriges Ergebnis von 2016 (27,0 Prozent) nochmals zu unterbieten. Die AfD verbessert sich und läge demnach bei zwölf Prozent (+2 Prozentpunkte). Damit wäre sie im Vergleich zur Februarumfrage wieder drittstärkste Kraft. Die SPD dagegen käme auf zehn Prozent (-1 Prozentpunkt) und die FDP könnte einen Punkt zulegen und läge dann bei zehn Prozent. Allen anderen Parteien bliebe der Einzug in den Stuttgarter Landtag verwehrt, darunter die Linke, die zwar vier Prozent erreichen würde, damit aber an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern würde.

Mögliche Koalitionen: Grün-Schwarz und Ampel

Damit könnte Grün-Schwarz unverändert weiterregieren. Die CDU ist aber von ihrem Ziel, die nächste Landesregierung anzuführen, weit entfernt. Eine grün-rote Koalition würde keine Mehrheit erreichen. Sie verliert im Vergleich zum Februar zusammen zwei Prozentpunkte. Da alle Parteien eine Koalition mit der AfD bereits im Vorfeld ausgeschlossen haben, wäre rechnerisch noch eine Ampelkoalition von Grünen, SPD und FDP möglich.

Umfrage zeigt keine Wechselstimmung

Die Regierungsparteien Grüne und CDU büßen leicht an Vertrauen ein. Bei der Frage, wer die nächste Landesregierung führen sollte, sprechen sich 48 Prozent (-2 Prozentpunkte) für die Grünen aus. Nur 33 Prozent geben an, dass die nächste Landesregierung von der CDU angeführt werden soll.

Zufriedenheit mit der Landesregierung sinkt leicht

Die Zufriedenheit mit der Regierungsarbeit insgesamt verändert sich kaum. Aktuell sind 59 Prozent (-2 Prozentpunkte) zufrieden mit den Leistungen der grün-schwarzen Landesregierung, unverändert 38 Prozent sind unzufrieden. Im Ländervergleich liegt das Stuttgarter Kabinett damit im Mittelfeld der Landesregierungen.

Kretschmann nach wie vor mit Amtsbonus

Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)
Gemeinsam in der Regierung, im Wahlkampf Konkurrenten: Winfried Kretschmann (Grüne) und Susanne Eisenmann (CDU) picture alliance/dpa | Marijan Murat

Für das Ministerpräsidentenamt geht Kretschmann nach wie vor mit klarem Startvorsprung in die Wahl: Unverändert favorisieren den Spitzenkandidaten der Grünen zwei Drittel der Wahlberechtigten (65 Prozent). Nur 17 Prozent (+1) ziehen die CDU-Politikerin Eisenmann dem Amtsinhaber vor.

Zufriedenheit mit Politikern: Eisenmann kann nicht punkten

Auch wenn eine deutliche Mehrheit der Baden-Württemberger Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit 67 Prozent ein gutes Zeugnis ausstellt, wird seine Arbeit im Vergleich zu Februar erneut schlechter bewertet (-2 Prozentpunkte). Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann kann im Urteil der Baden-Württemberger weiter nicht punkten, die Bewertung ihrer Arbeit ist nicht zu ihrem Vorteil: Sie überzeugt nur 21 Prozent (-2). Mehr als die Hälfte (55 Prozent) ist zudem weniger oder gar nicht zufrieden mit der Leistung der Kultusministerin.

Montage Oben: Winfried Kretschmann (Grüne), Susanne Eisenmann (CDU), Darunter: Andreas Stoch (SPD), Hans-Ulrich Rülke (FDP), Bernd Gögel (AfD) (Foto: imago images, dpa Bildfunk, Montage SWR / dpa/Fotograf Christoph Schmidt /  dpa/Fotograf Marijan Murat / dpa/Fotograf Tom Weller / dpa/Fotograf Marijan Murat)
Oben: Winfried Kretschmann (Grüne) und Susanne Eisenmann (CDU). Darunter von links nach rechts: Andreas Stoch (SPD), Hans-Ulrich Rülke (FDP), Bernd Gögel (AfD). Montage SWR / dpa/Fotograf Christoph Schmidt / dpa/Fotograf Marijan Murat / dpa/Fotograf Tom Weller / dpa/Fotograf Marijan Murat

Alle abgefragten Spitzenkandidaten zur Landtagswahl verlieren leicht an Zustimmung, einzig AfD-Kandidat Bernd Gögel legt etwas zu. Bei Andreas Stoch, Spitzenkandidat für die SPD und Fraktionsvorsitzender im Landtag, sinkt die Zufriedenheit in der Bewertung seiner Arbeit um zwei Prozentpunkte. Auch die Zufriedenheit von Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke (FDP) wird zwei Prozentpunkte schlechter bewertet als noch im Februar.

Mehr zum BW-Trend

Baden-Württemberg

Alle Fakten zum BW-Trend FAQ: Wo kommen die Daten für den Baden-Württemberg-Trend her?

Wer erstellt die Umfrage? Wie werden die Ergebnisdaten erhoben und ist das alles überhaupt repräsentativ? Und was ist eigentlich die Sonntagsfrage? Alle Antworten gibt es hier.  mehr...

Baden-Württemberg

BW-Trend Archiv Alle Umfragen im Archiv: Stimmungsbilder im Wandel der Zeit

Die Umfrage für Baden-Württemberg: Seit 2007 gibt der SWR den BW-Trend zum politischen Stimmungsbild beim Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap in Auftrag. Ein Blick zurück.  mehr...

Baden-Württemberg

Alle Kandidierenden im Vergleich SWR Kandidatencheck zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Wer verbirgt sich hinter den Namen auf Ihrem Wahlzettel und welche Motivation steckt hinter der Kandidatur? Finden Sie die Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis und vergleichen Sie die Positionen zu wichtigen landespolitischen Themen.  mehr...

Baden-Württemberg

Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Aktuelle Informationen, Nachrichten, Hintergründe, Parteien und Kandidaten zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg.  mehr...

STAND
ONLINEFASSUNG