Baden-Württemberg

Umweltministerium: 28 Brutvogelarten vom Erlöschen bedroht

STAND

Die Mehrzahl der in Baden-Württemberg brütenden Vogelarten ist in der Existenz bedroht. Von 200 Arten können nur 82 als ungefährdet eingestuft werden, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme des Umweltministeriums zu einem Antrag der FDP-Landtagsfraktion für mehr Vogelschutz. 28 Arten seien vom Erlöschen bedroht, 15 stark gefährdet, heißt es in dem Papier. Die Situation der Brutvögel hat sich laut Umweltministerium weiter verschlechtert. Besonders stark abgenommen habe die Population von insektenfressenden Vogelarten des Ackerlands wie Rebhuhn, Braunkehlchen und Grauammer. Als Ursachen für Gefährdungen nennt Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) unter anderem den Verlust von Brachflächen und Streuobstwiesen, den zunehmenden Anbau von Energiepflanzen, die Zersiedlung der Landschaft, den Rückgang alter und totholzreicher Waldbestände, aber auch die Einrichtung von Windenergieanlagen im Wald.

STAND
AUTOR/IN
SWR