SWR4 Moderator Wolfgang Röben

SWR4 Moderator Wolfgang Röben (Foto: SWR, SWR -)
Wolfgang Röben SWR -

Wolfgang Röben

Wenn ich kein Moderator  geworden wäre ... wäre ich Kabarettist geworden.

In meinem Kühlschrank findet man immer ... ein Stück frische Hefe - Pizzateig wird immer selber gemacht bei mir.

Ich entspanne am besten ... im Kloster beim Meditieren.

Das schönste Kompliment, das ich je bekommen habe: Nach einem Auftritt als Saxophonist kam eine Dame und sagte: "Sie spielen eine wunderbare Posaune".

Das Unnötigste, das ich je gekauft habe ... war eine Geige. Dieses Instrument war nicht mein Ding. Ich hatte auch nicht viel Geld in der Zeit. Deshalb habe ich die Geige im Musikladen in Geschenkpapier einwickeln lassen, weil das Geld für den Geigenkoffer fehlte.

Wenn ich eine Frau wäre ... würde ich prüfen, ob wir Männer durch weiblichen Sexappeal bisweilen den größten Blödsinn machen!

Der schlimmste Job, den ich je gemacht habe ... war einen 7,5-Tonner zu fahren. Pech für eine Straßenlaterne, die ich gleich am ersten Tag umgemäht habe.

Mein schlimmstes Fach in der Schule ... war Chemie - zu viele Formeln, gefährliche Versuche und Humorlosigkeit des Lehrpersonals.

Darüber kann ich lachen: Den Sketch mit der Zubereitung der Bowle von Peter Frankenfeld und den Spruch: Wat Krupp in Essen, sind wir im Trinken.

Mein größter Traum wäre es ... wenn Feinde verstehen, dass sie Menschen sind.

STAND