SWR2 Wissen

Wut – Eine produktive Kraft

STAND
AUTOR/IN
Lydia Heller und Tim Wiese
ONLINEFASSUNG
Candy Sauer

Menschen in Rage beunruhigen ihr Umfeld. Aber der falsche Umgang mit der oft verpönten Emotion Wut kann sogar zu Depressionen führen. Psychologen raten deshalb: Lasst die Wut zu.

Audio herunterladen (26,5 MB | MP3)

Wut ist eine oft verpönte Emotion: Menschen in Rage beunruhigen ihr Umfeld. Und schon Kinder lernen, das starke Gefühl zu unterdrücken. Der falsche Umgang mit Wut kann aber schädlich sein und sogar zu Depressionen führen. Psychologinnen und Psychologen treten daher für einen offeneren und positiveren Umgang mit der Emotion ein. Worin liegen die Ursachen von Wut? Und warum tut sich unsere Gesellschaft mit diesem Gefühl so schwer?

Was bei Wut im Gehirn passiert

Die Amygdala sensibilisiert uns in Millisekunden für Gefahren und versetzt das Gehirn in einen Alarmzustand. Der Körper wird auf einen Kampf vorbereitet, Hormone werden ausgeschüttet. Das passiert in den alten Regionen unseres Gehirns, jenen archaischen Strukturen, die früher das Überleben gesichert haben.

Genetik, Hormone und soziales Umfeld spielen eine Rolle

Der präfrontale Kortex dagegen versucht, als "Stimme der Vernunft" die Wut herunter zu regulieren. Jüngste Forschungen an der Harvard Medical School in Boston und der Columbia University in New York haben ergeben, dass die Funktionalität des präfrontalen Kortex und die Netzwerke in unserem Gehirn nicht nur durch genetische und hormonelle Faktoren bestimmt werden, sondern auch durch das soziale Umfeld, in dem wir aufwachsen.

SWR 2020

Philosophie Dumme Wut – guter Zorn? Reflexionen über starke Gefühle

Wenn wir in Wut geraten, ist das Großhirn ausgeschaltet. Stresshormone werden ausgeschüttet, der Herzschlag beschleunigt sich, der Blutdruck steigt. Aber ist Wut deshalb „schlecht“?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Aula Die Zornigen begehren auf! Warum die Gesellschaft aggressiver wird

Hasstiraden, Beschimpfungen, rechte Parolen – was bringt Menschen dazu, ihrem Zorn öffentlich freien Lauf zu lassen? Die Soziologin Cornelia Koppetsch sieht die Gründe in der Globalisierung, sagt sie im Gespräch mit Ralf Caspary.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Aula Mein ist die Rache! Die Kulturgeschichte einer großen Emotion

Rache ist ein faszinierendes Phänomen. Ob sie nun süß oder sauer ist, sei dahingestellt. Sie ist unbestreitbar eine der großen Triebkräfte menschlichen Handelns und seit jeher ein großes Thema in der Literatur. Ein Vortrag von Jürgen Wertheimer, Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Uni Tübingen.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Psychologie

Psychologie Psychisch krank oder gesund – Wie seelische Störungen definiert werden

Täglich mehrmals Sex, Computerspiele ohne Pausen, langanhaltende Trauer oder Sammelwut – diese Verhaltensweisen gelten jetzt als psychische Krankheiten. Wenn die Betroffenen darunter leiden. Von Jochen Paulus. (SWR 2022)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Dankbar sein – Ein gesundes Gefühl

Wofür bin ich dankbar? Wer regelmäßig Momente der Dankbarkeit empfindet und sie zum Beispiel in einem Tagebuch notiert, dem geht es psychisch besser. Dankbarkeit kann man trainieren. Von Beate Krol. (SWR 2022)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gesellschaft Transidentität bei Kindern – Die schwierige Entscheidung der Geschlechtsangleichung

Immer mehr Kinder identifizieren sich nicht mit ihrem zugewiesenen Geschlecht. Die Folgen einer Geschlechtsangleichung müssen sie mit ihren Eltern und Mediziner*innen wie Psycholog*innen gut ergründen. Von Silvia Plahl. (SWR 2021/2022)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Beziehungen Online-Dating kann toxische Beziehungen befeuern

Wenn eine Person eine andere systematisch unterdrückt, um Macht und Kontrolle über ihn oder sie aufrechtzuerhalten, dann sprechen Psycholog*innen von einer toxischen Beziehung. Das kann in einer Liebesbeziehung ebenso wie in einer Freundschaft passieren. Wie sieht mögliche Hilfe aus?
Martin Gramlich im Gespräch mit dem Psychologen und Paartherapeuten Christian Hemschemeier  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Psychologie Wochenbettdepression – Wenn das Mutterglück ausbleibt

Nach der Geburt erleben viele Mütter einen Babyblues. Bleibt dieses Gefühl, haben sie eine Wochenbettdepression. Die Erkrankung kann jede Mutter treffen, bleibt aber oft unerkannt. Von Franziska Hochwald (SWR 2022)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Wie funktioniert Therapie mit Tieren?

Tiere tun den meisten von uns gut. Deshalb werden sie auch in der Pädagogik und der Psychotherapie eingesetzt, zum Beispiel bei der tiergestützten Therapie. Doch nicht alle finden den therapeutischen Einsatz von Tieren gut.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN
Lydia Heller und Tim Wiese
ONLINEFASSUNG
Candy Sauer