Weihnachtsmann fliegt durch die Luft (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)

Mit 28.000 km/h durch die Lüfte Der Weihnachtsmann und die Wissenschaft

AUTOR/IN

Ein Kommentar von Thomas Hillebrandt

Es ist alljährlich eine der wichtigsten Fragen überhaupt: Glaubst Du an den Weihnachtsmann? Gibt es ihn? Oder gibt es ihn nicht? Wissenschaftlich betrachtet haben die Weihnachtsmann-Skeptiker eindeutig die Nase vorn, denn vor allem die Physik hat starke Argumente ...

Bei angenommenen 400 Millionen Kindern, die weltweit an den Weihnachtsmann glauben und die in 200 Millionen Haushalten leben, müsste der Weihnachtsmann am Weihnachtstag mit rund 28.000 Kilometern pro Sekunde unterwegs sein – und dabei rund 500.000 Tonnen Geschenke in seinem Schlitten transportieren, ein Gewicht, für das er 130.000 Rentiere braucht.

Und als sei das nicht schon genug, wird es dann auch noch tragisch. Denn bei dieser Geschwindigkeit entsteht beim Ritt durch die Atmosphäre eine so große Reibungshitze, dass das gesamte Team von Rentieren innerhalb von 5 Tausendstel Sekunden verdampfen würde. Das war‘s dann für den Weihnachtsmann.

Nikolaus zieht einen Schlitter auf dem Pakete liegen (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Weihnachtsmann ohne Rentier - eindeutig eine Fälschung! Thinkstock -



Doch nun kommt es für Weihnachtsmann-Freunde noch schlimmer. Denn auch die Evolution arbeitet gegen sie. Britische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass auf Spitzbergen, einer Inselgruppe ziemlich nahe am Nordpol, die Rentiere immer kleiner werden!
In den letzten 20 Jahren sind die erwachsenen Tiere dort um rund 12 Prozent geschrumpft. Schuld ist wohl der Klimawandel. Und wenn der so weiter geht, wovon auszugehen ist, werden Rudolf, das rotnasige Rentier, und seine Kollegen in wenigen Jahrzehnten zu klein und zu schwach zum Schlittenziehen sein. Eine erschreckende Vorstellung.

Doch Weihnachtsmann-Fans können sich trösten, denn sie haben das wohl stärkste Argument auf Ihrer Seite. Denn wenn man davon ausgeht, dass der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, diese dann auch alle unterm Weihnachtsbaum liegen, dann ist das der Beweis, dass es den Weihnachtsmann geben muss.
Denn das ist Logik – man muss nur dran glauben.
Und um Glauben geht es schließlich an Weihnachten.
Frohes Fest!

AUTOR/IN
STAND