SWR2 Wissen

Warum Menschen Hochstapler sind oder sich dafür halten

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (26,3 MB | MP3)

Hochstapler, die mehr sein wollen als sie sind, können berühmt werden. Etwa der Schuhmacher Friedrich Wilhelm Voigt, der als „Hauptmann von Köpenick“ Furore machte.

Weniger bekannt sind dagegen Menschen, die nicht hoch-, sondern tiefstapeln und darunter leiden. Sie sind zwar erfolgreich, glauben aber, nur Zufälle oder glückliche Umstände seien dafür verantwortlich. Daher fürchten sie ständig, als Hochstapler entlarvt zu werden. Psychologen beginnen gerade erst, dieses verbreitete Phänomen, das sogenannte Impostor-Syndrom, zu verstehen.

SWR 2020

Hochstapler-Syndrom - Trauen Sie Ihren Fähigkeiten?

Erfolg ist für Menschen mit dem Impostor-Syndrom eine Belastung: Sie denken, sie hätten ihn nicht verdient.  mehr...

Psychologie: aktuelle Beiträge

Psychologie Soforthilfe Psyche: Diese Hilfe gibt es für die Flutopfer im Ahrtal

Nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben Psycholog*innen das Netzwerk „Soforthilfe Psyche“ gestartet, um den Menschen vor Ort schnell zu helfen. Wie geht es den Menschen inzwischen psychisch und welche Hilfsangebote gibt es?
Jochen Steiner im Gespräch mit der Psychologin Daniela Lempertz, Netzwerk Soforthilfe Psyche.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Psychologie Woher kommt der Montagsblues?

Eine Studie der Universität Leipzig untersucht, warum der Montag der gefühlt schwierigste Arbeitstag der Woche ist. Forscher*innen erklären den „sozialen Jetlag“ und geben Tipps, um gut in die Woche zu starten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Psychotherapie Pionier der Systemischen Familientherapie – Helm Stierlin ist tot

Seit 2020 bezahlen Krankenkassen eine Systemische Psychotherapie. Bis dahin war es ein weiter Weg für Therapeuten wie Helm Stierlin, das Verfahren in Deutschland zu etablieren. Nun ist Stierlin im Alter von 95 Jahren gestorben.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2