STAND
AUTOR/IN
Rolf Cantzen (Foto: SWR, privat)

Audio herunterladen (26,2 MB | MP3)

Die Aufforderung, Tod und Sterben nicht zu verdrängen, sondern sich mit dem Unausweichlichen auseinanderzusetzen, ist inzwischen eine quasi zustimmungspflichtige Forderung. Allerdings fehlen die Rahmenbedingungen: Im Mittelalter gab es Schriften und Rituale, um sich auf den Übergang ins Jenseits vorzubereiten. Größtmögliche Gelassenheit zu entwickeln – das empfahlen Philosophen: "Philosophieren heißt sterben lernen".

Wie lässt sich ein "gutes Sterben" lernen, wenn religiöse Heilsversprechen immer weniger Menschen ansprechen? Wie verändert die Konfrontation mit dem eigenen Tod das Leben?

Pflege Zu Hause sterben – Palliativversorgung auf dem Land

Die WHO hat 2014 die angemessene Palliativversorgung am Lebensende als Menschenrecht angemahnt. Trotzdem fehlt sie in Deutschland immer noch vor allem auf dem Land.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Einsamer Tod Sterben ohne Abschied?

Angemessene Sterbebegleitung und Trauerarbeit bleiben wegen Corona-Beschränkungen auf der Strecke. Auch weil Kliniken und Pflegeheime total überfordert sind. Was muss sich ändern?  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

Sterbeforschung Filmtipp: Jenseits des Todes

Was wissen wir über den Tod und ein Leben danach? Die Journalistin Leslie Kean setzt sich mit Sterbeforschung und Nahtoderfahrungen auseinander, um Antworten zu sammeln. Die Dokumentarserie „Jenseits des Todes“ auf Netflix zeigt die Ergebnisse der Recherche.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Trauerarbeit Bestatter: Ein würdiger Abschied ist auch bei Covid-19-Toten möglich

Viele Menschen trauern derzeit um Angehörige, die an Covid-19 gestorben sind. Einige Bestatter sehen sich an der Belastungsgrenze. Ein würdiger Abschied sei trotz Covid-19 möglich, sagt David Roth aus Bergisch-Gladbach. Er fordert von Kollegen: „Hört bitte auf zu jammern und macht euren Job.“  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Pandemie Spanier*innen trauern um die Corona-Opfer

Spanien war eines der Länder, das sehr früh hart von der Corona-Pandemie getroffen wurde. Schon in der ersten Welle sind viele Menschen gestorben. Im Sommer wurde in einem Staatsakt der Toten gedacht. Derzeit steigen auch in Spanien die Infektionszahlen wieder.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2