1914

Auf der Banke an der Panke (Lied)

STAND
AUTOR/IN
SWR2 Archivradio

Eine Aufnahme von 1914 unter dem Titel "Vaterländische Aufnahme der Deutschen Grammophon zum Besten deutscher Krieger und deren Angehörigen". Die Aufzeichnung enthält neben Musik auch militärische Kommandos. Hörbilder waren auf Tonwalzen oder Wachsplatten gespeichert bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstanden.

Abschied eines Weltkriegsteilnehmers von 1914: "Musikalischer Dialog" eines Soldaten mit seiner Freundin. Er glaubt, in Kürze wieder zurück zu sein, weil der Deutsche den anderen Soldaten überlegen ist.

Komponist des Liedes ist Walter Kollo, Textdichter Hermann Haller und Willi Woitt. Sänger ist der Operntenor Max Kuttner (1883 - 1953), Sängerin die Chansonnière und Kabarettistin Lotte Werkmeister (1885 - 1970). Das Lied wurde auch von der berühmten Diseuse Claire Waldoff interpretiert.

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv (DRA)

1914 „Die Serben sind alle Verbrecher“ (Lied)

1914 | Auch die Unterhaltungsmusik stand im Ersten Weltkrieg im Zeichen der Propaganda, hier in Form des Liedes „Die Serben sind alle Verbrecher“. Komponist war Walter Kollo – der Vater von Willi Kollo und damit Großvater von René Kollo. Es handelt sich um eine Verballhornung von „Die Männer sind alle Verbrecher“ aus der Operette „Wie einst im Mai“. Der Refrain spricht für sich: „Die Serben sind alle Verbrecher, ihr Land ist ein finsteres Loch. Die anderen sind noch viel frecher, aber Dresche kriegen sie doch.“

Der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau Sophie waren am 28. Juni 1914 in Sarajevo vom serbischen Nationalisten Gavrilo Princip ermordet worden. Das Attentat löste die Julikrise aus, die wiederum zum Ersten Weltkrieg führte.

1914 / 1915 Die vier Patienten (Lied zum Kriegsbeginn)

1914 / 1915 | Der Vortragende berichtet von einem Traum, in dem er als Arzt vier Patienten ganz besonderer Art behandelt. Komponist und Textdichter sind unbekannt, Sänger ist der Komiker und Sänger Otto Reutter (1870-1931).

4.8.1914 Ansprache des Reichstagspräsidenten Kaempf zu Beginn des Krieges

4.8.1914 | Der linksliberale Politiker Johannes Kaempf sah in seiner Rede – wie viele andere deutsche Politiker auch – Deutschland unverschuldet in den Krieg ziehen.

1914 bis 1918 Der Erste Weltkrieg

Aus der Zeit des Ersten Weltkriegs sind zahlreiche Tondokumente erhalten.

STAND
AUTOR/IN
SWR2 Archivradio