Musikstück der Woche mit Nils Mönkemeyer Robert Schumann: Märchenbilder

Schneewittchen und König Drosselbart für Bratsche? Schumann hat in seinen "Märchenbildern" nicht direkt die Brüder Grimm vertont, aber er entführt uns mit seiner Musik in eine assoziative Zauberwelt, voller Magie, Poesie und der Sehnsucht nach etwas Unbestimmten. Entstanden sind die Märchenbilder 1851, also rund 40 Jahre nach den ersten Märchensammlungen von Jacob und Wilhelm Grimm. Die Besetzung mit Bratsche und Klavier war damals ungewöhnlich und hat in ihm kreative Energie freigesetzt.

In unserer Aufnahme spielt Nils Mönkemeyer den Bratschenpart. Er ist demnächst auch im SWR-Sendegebiet zu hören: am 13. April spielt er beim Festival "Heidelberger Frühling".

Dauer
STAND