Musikstück der Woche mit Felix Klieser

Wolfgang A. Mozart: Hornkonzert Nr. 4

STAND

Vier glanzvolle Konzerte hat Wolfgang Amadeus Mozart für das Horn geschrieben. Doch wohl kaum eines brennt sich so effektvoll ins Gedächtnis wie das letzte unter ihnen.

Ohrwurm-Gefahr

Mozart komponierte in seinem vierten Hornkonzert nicht nur virtuos und pointiert, ihm gelang auch ein ohrwurmtauglicher Seitenblick auf das Horn als Instrument der Jäger. Der Ausnahmehornist Felix Klieser setzte dieses Stück im September 2016 glanzvoll in Szene, begleitet von der Rheinischen Philharmonie unter Paul Goodwin.

Auf Jagd

Der Schluss des Konzerts klingt ganz eindeutig nach den Signalen von Jagdhörnern. Für die aus kurzen Tonwiederholungen und purzelnden Dreiklangsbrechungen zusammengesetzte Melodie lässt sich zwar kein zweifelsfreies Vorbild aus der Jägerwelt finden. Dennoch kann man sich plastisch vorstellen, dass zu dieser Musik eine muntere Jagdgesellschaft unterwegs ist. Und die Melodie des Horns? Sie bleibt unweigerlich im Ohr, auch wenn das Konzert schon lange verklungen ist.

STAND
AUTOR/IN
SWR