SWR2 Musikstunde

Apparition – Erscheinung (1/5)

STAND

Mit Sabine Weber

Was uns erscheint, ist veränderlich. Aber mit der Erscheinung kommt die Idee, sie ist also nicht bloß Schein! Die Erscheinung ist ein Phänomen (Erscheinung griech. Phainomenon). Sie spielt in der Religion eine Rolle, in der christlichen mit der Erscheinung Marias oder der Erscheinung des Herrn. Sie ist in der Musik Thema und Phänomen zugleich und taucht nicht zuletzt als Titel wegweisender Werke auf. In György Ligetis Apparitions für Orchester. Oder George Crumbs Liedzyklus von 1979, dem Versen von Walt Whitman zugrunde liegen, die spirituell auf der Grenze zwischen Leben und Tod balancieren. Nicht zuletzt verarbeitet Claude Debussy unter diesem Titel erstmals ein Gedicht des Pariser Kultdichters Stéphane Malarmé.

STAND
AUTOR/IN