STAND

Teilnehmen dürfen bei diesem Wettbewerb professionelle Streichquartette, deren Mitglieder zusammen nicht älter als 120 Jahre und deren einzelne Mitglieder nicht älter als 35 Jahre sind.

Adelphi Quartett (Foto: Heidelberger Frühling / studio visuell)
Mit Mitgliedern aus vier europäischen Ländern zum Sieg: das Adelphi Quartett beim Heidelberger Streichquartettfest Heidelberger Frühling / studio visuell

Das Adelphi Quartett aus Österreich hat den 1. Preis des Streichquartettfestes in Heidelberg erhalten. Das Ensemble setzte sich für den mit 12.000 Euro dotierten Preis gegen sechs weitere Nachwuchsensembles nach Juryentscheid durch, wie der Veranstalter mitteilte. Der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb der Berliner Irene Steels-Wilsing Stiftung ist mit insgesamt 22.000 Euro dotiert und war zum zweiten Mal Gast des Heidelberger Streichquartettfestes.

Quartett vom Salzburger Mozarteum

Das Sieger-Quartett gründete sich 2017 in Salzburg nach Abschluss des Studiums seiner Mitglieder am Mozarteum. 2018 wurde das Quartett in die Kammermusikklasse von Rainer Schmidt (Hagen Quartett) aufgenommen. Der 2. Preis mit 6.000 Euro ging an das in Südkorea gegründete Baum Quartett, der 3. Preis mit 4.000 Euro an das Barbican Quartet aus England.

Für den Wettbewerb hatte die vierköpfige Fachjury unter den 21 Bewerbungen europäischer Nachwuchs-Quartette sieben zur Teilnahme beim Heidelberger Wettbewerb ausgewählt. Der Juryentscheid erfolgte nach einem Vorspiel und einem Gespräch. Bei der letzten Auflage des Wettbewerbs 2018 ging der erste Preis an das katalanische Cuarteto Cosmos.

STAND
AUTOR/IN