Platz 2 (93 Punkte)

Claire Keegan: Kleine Dinge wie diese

STAND

Audio herunterladen (11,9 MB | MP3)

New Ross, eine Kleinstadt in Irland, 1985. Es könnte aber auch das Setting eines Dickens-Romans sein. Der Wind bläst über das winterliche Land. Die Schornsteine stoßen Rauchschwaden aus; die Menschen stapfen durch die Kälte auf dem Weg zu ihrer Arbeit. In der Düsternis der Natur spiegelt sich in Claire Keegans bemerkenswertem und außergewöhnlich schön gestaltetem Roman die verkommenen Zustände eines Landes.

Im Zentrum von „Kleine Dinge wie diese“ steht ein handfester, über Jahrzehnte hinweg verschwiegener politischer und gesellschaftlicher Skandal.

Bill Furlong, der Kohlen- und Brennstoffhändler der Stadt, ist ein aufrechter Mann. Eines Tages stöbert er bei einer seiner Kohlenauslieferungen im oberhalb von New Ross gelegenen Kloster ein verwahrlostes junges Mädchen auf, das ihn um Hilfe bittet.

In den so genannten Magdalenen-Wäschereien, betrieben von der katholischen Kirche, wurden seit den späten 1820er-Jahren bis ins Jahr 1996, „gefallene Mädchen“ – Prostituierte oder auch alleinstehende schwangere Mädchen – gefangen gehalten und zur Arbeit gezwungen. Wie viele Frauen dort im Lauf der Jahrzehnte gestorben sind, liegt bis heute im Dunkeln. In Bill Furlong reift die Erkenntnis, dass er nicht länger wegsehen darf.

Ein optimistisches Buch, letztendlich. Claire Keegan findet einen subtilen und eleganten Weg, um auf engem Raum sowohl die Verdrängungsmechanismen als auch einen inneren Erkenntnisprozess sichtbar zu machen.

SWR2 lesenswert Kritik Claire Keegan: Kleine Dinge wie diese

Irland in den 1980er Jahren: Claire Keegan erzählt in ihrem Roman "Kleine Dinge wie diese" vom Mut eines einfachen Mannes, der nicht mitschuldig werden will am Machtmissbrauch der katholischen Kirche. Eine eindringliche Geschichte über die Gefahr der Komplizenschaft, wenn Menschen das Grauen in ihrer Mitte ignorieren, um in ihrem Alltag fortfahren zu können - aber auch über die Möglichkeit, das Richtige zu tun.

Aus dem Englischen von Hans-Christian Oeser
Steidl Verlag, 112 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-96999-065-0  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Literatur SWR Bestenliste Dezember

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR