Sozial, neugierig, intelligent und gar nicht mal so schmutzig: Schweine sind viel besser als ihr Ruf. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Albrecht Weißer)

SWR2 Matinee im Sommer – Tierische Geschichten Schöne Sauerei! Das Schwein

Sonntagsfeuilleton mit Manuela Reichart

2019 ist das Jahr des Schweins. Aber eigentlich ist es das ja immer, zumindest hierzulande. Die Deutschen essen bis zu 46 Schweine im Laufe ihres Lebens. Nicht eingerechnet die Millionen Glückschweine aus Marzipan, die jedes Jahr an Silvester verschenkt und verspeist werden.

Ein reiner Glücksbringer ist das Schwein allerdings nicht. Im Gegenteil: wie kein anderes Tier ist das Schwein gesellschaftlich aufgeladen: Während es als Kuscheltier, Filmheld oder Sparschwein noch süß und sympathisch daherkommt, steht es sprachlich und metaphorisch fast ausschließlich für das Schlechte im Menschen: sei es als Drecksau oder Bullenschwein, im Schweinesystem oder als Ferkelei oder Umweltsauerei.

Kurz: unser Verhältnis zum Schwein ist höchst ambivalent. Und das obwohl, oder gerade weil uns das Schwein so ähnlich ist.

Redaktion: Monika Kursawe
Musik: Dorothee Riemer

Das Rätsel zum Hören

MODERATOR/IN
STAND