STAND

Christoph Buggert erhält mit "Einsteins Zunge" den Deutschen Hörspielpreis der ARD, den Publikumspreis gewinnt "Hyperbolische Körper" von Andrea Geißler und der Preis für die beste schauspielerische Leistung geht an Carina Wiese für ihre Rolle im Hörspiel "Die Entgiftung des Mannes".

Der Deutsche Hörspielpreis der ARD

Der Deutsche Hörspielpreis der ARD 2020 geht an „Einsteins Zunge – Aus dem Nachlass meines Bruders“ von Christoph Buggert (eingereicht vom Saarländischen Rundfunk).

Auf die Shortlist der Jury konnte sich das Hörspiel von Christoph Buggert gegen „Hyperbolische Körper“ von Andrea Geißler und „Einsam stirbt öfter“ von Gesche Piening durchsetzen.

Zwölf Hörspiele der ARD, des Deutschlandradios sowie von ORF und SRF konkurrierten bei den ARD Hörspieltagen um den „Deutschen Hörspielpreis der ARD“. Über die Vergabe entschied eine fünfköpfige Jury unter der Leitung der Vorsitzenden Doris Dörrie und Maryam Zaree.

Höchstdotierter deutscher Hörspielpreis

Der „Deutsche Hörspielpreis der ARD“ ist mit 5.000 Euro dotiert, gestiftet von ARD und Deutschlandradio, und verbunden mit honorarpflichtigen Ausstrahlungen des Gewinnerstücks in den ARD-Kulturradios sowie durch Deutschlandradio, ORF und SRF. Er gilt als höchstdotierte Auszeichnung für das Hörspiel in Deutschland.

Deutscher Hörspielpreis – Beste schauspielerische Leistung

Carina Wiese erhält für die Rolle als „Steffi“ in diesem Hörspiel den Preis für die beste schauspielerische Leistung. Steffi entwickelt sich im Laufe der turbulenten Komödie immer mehr zur selbstbestimmten Frau statt nur für ihren Ehemann zu leben.

Über den Deutschen Hörspielpreis – Beste schauspielerische Leistung entscheidet die Jury des Deutschen Hörspielpreises der ARD. Nominiert waren alle Schauspieler*innen aus den Hörspielproduktionen, die zum Hauptwettbewerb eingereicht wurden.

Gefördert wird der Preis vom Bundesverband der Hörsysteme-Industrie, der auch die Anregung zu dieser mit 3.000 Euro dotierten Auszeichnung gegeben hat.

Der Publikumspreis der ARD Hörspieltage

Die Hörer haben gewählt: „Hyperbolische Körper“ von Andrea Geißler gewinnt den Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2020.

Im Hörspiel lässt Andrea Geißler die beiden größten Mathematikerinnen ihrer Zeit, Sofia Kowalewskaya und Maryam Mirzakhani, miteinander ins Gespräch treten und sie gemeinsam eine gesellschaftliche Utopie entwickeln.

ARD PiNball – Kurzhörspielpreis für die freie Szene

Ein Thema, das vielen ihrer Generation auf den Nägeln brennt, und eine ganz besondere Form der Umsetzung – mit ihrem Hörspiel „Re:Produktion“ haben Stefanie Heim und Vivien Schütz den PiNball 2020 gewonnen.

Mal geht es um ein ganzes Universum, mal um den profanen Alltag, mal um ein akustisches Experiment. Beim ARD PiNball ist alles möglich! Und das in maximal 15 Minuten. Länger dürfen die Stücke nicht sein, die alte Hasen und Neulinge aus der freien Hörspielszene zum ARD PiNball einreichen.

Deutscher Kinderhörspielpreis

Deutscher Kinderhörspielpreis "Stella Menzel und der goldene Faden" von Holly-Jane Rahlens ausgezeichnet

Das Hörspiel erzählt beherzt vom Überleben mit Traditionen, Verlusten und frischen Erfahrungen. Vom Russland der Zarenzeit, die bald enden wird, von Berlin, das in den Goldenen Zwanzigern vibriert, von der Flucht der jüdischen Familie nach New York und vom Leben im Exil, und vom Neuanfang in Deutschland, und das alles auf überaus kindgerechte und dabei lehrreiche Weise.  mehr...

Die neuesten und besten Kinderhörspielproduktionen der ARD und des Deutschlandradios stehen im Wettbewerb um den Deutschen Kinderhörspielpreis.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der ARD und der Film- und Medienstiftung NRW gestiftet.

Zur Jury gehören Frank Olbert (Vorsitz), Stellvertretender Feuilletonchef beim Kölner Stadt-Anzeiger, die Dramaturgin und Autorin Kerstin Behrens, die Literaturkritikerin Eva Maria Lenz, Karin Lorenz, die beim Patmos Verlag für das Hörbuchprogramm samt Produktion zuständig war, sowie der Regisseur, Musiker und Autor Torsten Krug.

Der Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe

Die zum Deutschen Kinderhörspielpreis eingereichten Hörspiele der ARD und des Deutschlandradios stellen sich auch einer Kinderjury, die den mit 2.000 Euro dotierten Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe vergibt.

Die Kinderjury besteht in diesem Jahr aus den jungen Hörspielspezialisten der Klasse 4a der Südendschule Karlsruhe. Die Schüler*innen haben sich intensiv mit den Hörspielen auseinandergesetzt. Dabei haben sie gelernt, aus welchen Elementen ein Hörspiel besteht.

Gekürt haben die Kinder "Sie nannten ihn Tüte" von Frauke Angel und "Das Wunder von Narnia" von C.S. Lewis, bearbeitet von Robert Schoen.

ARD PiNball 2020 Gib uns ein Stück von Dir – Preis für Kurzhörspiele

... und bring Dein Hörspiel ins Radio. ARD PiNball 2020 - der Preis für unabhängig produzierte Kurzhörspiele.  mehr...

Deutscher Kinderhörspielpreis "Stella Menzel und der goldene Faden" von Holly-Jane Rahlens ausgezeichnet

Das Hörspiel erzählt beherzt vom Überleben mit Traditionen, Verlusten und frischen Erfahrungen. Vom Russland der Zarenzeit, die bald enden wird, von Berlin, das in den Goldenen Zwanzigern vibriert, von der Flucht der jüdischen Familie nach New York und vom Leben im Exil, und vom Neuanfang in Deutschland, und das alles auf überaus kindgerechte und dabei lehrreiche Weise.  mehr...

Publikumspreis der ARD Hörspieltage Die Hörer haben gewählt: „Hyperbolische Körper“ von Andrea Geißler gewinnt den Publikumspreis

Das Publikum hat entscheiden, welches Hörspiel den Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2020 gewinnt. „Hyperbolische Körper“ von Andrea Geißler gewinnt den Preis mit knappen Vorsprung vor „Einsam stirbt öfter“ von Gesche Piening.  mehr...

STAND
AUTOR/IN