David Bada - 50 Zentimeter Oberarmumfang (Foto: SWR)

American Football | NFL

David Bada: Zwischen NFL-Traum, Capitol-Sturm und Heimweh

STAND
AUTOR/IN

David Bada hat den Sprung von den Schwäbisch Hall Unicorns in die NFL geschafft. Der 25-Jährige spielt beim Washington Football Team und hofft dort auf seinen Durchbruch. SWR Sport hat ihn auf Heimatbesuch in München getroffen.

50 Zentimeter Oberarmumfang - David Bada hat in den Staaten nicht nur an Erfahrung gewonnen. Als SWR Sport den Defensive Liner vor seinem Abflug nach Washington im April 2020 traf, wog er noch 135 Kilo. Inzwischen bringt das Kraftpaket 146 Kilo auf die Waage. Die braucht er, denn sein Job besteht nicht darin den Football zu werfen, sondern die Gegner zu "sacken" - auf Deutsch: Umhauen!

Nach Badas erstem Jahr im Practice Squad (Trainings-Team) des Washington Football Teams hat er einiges an Erlebnissen im Gepäck, als SWR Sport ihn in München trifft. "Ich hab mich überall verbessert. Alleine im Wissen vom Football hab ich mich ums Hundertfache verbessert. Mein Spielstil ist besser geworden, ich bin schneller geworden, beweglicher geworden", erzählt David Bada ein Jahr nachdem er von der NFL den Anruf seines Lebens bekommen hat.

Heute sagt der Ex-Spieler der Schwäbisch Hall Unicorns über die NFL: "Es ist einfach unglaublich und irgendwann ist es einfach ganz normal. Am Ende der Saison fällt dir auf: Hey, du warst einfach mit 30 Stars in der Kabine!"

Aufpumpen statt ausruhen in München

Da er sich im zweiten Jahr in Washington endgültig ins Team spielen will, heißt es auch in Deutschland: Aufpumpen statt ausruhen. Sechs Mal die Woche trainiert er mit Personal-Trainer und Trainingspartner Chris Ezeala in einem Münchner Gym und macht draußen auf der Wiese Sprintübungen, um die erlangte Schnelligkeit beizubehalten.

Ezeala, langjähriger Freund und früher Mitspieler von David Bada bei Ingolstadt, ging denselben Weg. Er spielte zwei Jahre bei den Baltimore Ravens und hat daher wichtige Ratschläge für seinen Kumpel: "Der größte Tipp, den ich ihm geben kann, ist einfach mental! Weil wenn du mental richtig gepolt bist, dann kriegst du alles hin."

Beim Capitol-Sturm nur 15 Minuten entfernt

Aufwühlend für David Bada in seiner Zeit in Washington: Die Ausschreitungen rund um das Capitol. Der Sturm von Randalierern - und der Deutsche ganz nah dran. "Das war krass. Nach dem Training saßen wir im Locker-Room und einer so: Hey, die Leute haben grad das Capitol gestürmt. Wir haben uns Videos angeschaut. Und das ist halt wirklich 15 Minuten weg von uns. Das ist echt unglaublich, was da drüben abging. Das alles mitzuerleben. Auch der Protest mit Black Lives Matter", erzählt der gelernte Gas-Wasser-Installateur.

Sehnsucht nach der Verlobten und der Heimatstadt München

Derzeit genießt er seinen Ruhepol München mit der Familie und seiner Verlobten Evelyn. Im letzten Jahr waren die beiden auch Corona-bedingt räumlich getrennt, dieses Jahr plant sie im Herbst für mehrere Monate David zu besuchen. "Natürlich vermisst man einen, aber man weiß ja für was man es macht. Und ich glaub, wenn man da einfach immer sich gegenseitig unterstützt, dann funktioniert das auch gut", sagt Davids Partnerin.

"Biest" Bada will mehr

David Bada lebt derzeit ein Leben zwischen Traum & Wirklichkeit. Bald geht's zurück in die Staaten, weiter ackern für den großen Traum vom: "Ich kämpf‘ einfach dafür und schau‘ wie weit ich komme. Die Coaches kennen mich, haben gesagt: Hey, ich hab ne gute Chancen, es zu schaffen." Das weiß auch Trainingspartner Chris Ezeala, der mit einem lauten Lachen sagt: "Ich kenn ihn ewig. Er ist - wenn ich das jetzt einfach so sage - einfach n‘ Monster. Er macht das schon - er ist ein Biest - schaut ihn an!". 50 Zentimeter Oberarm-Umfang lügen nicht. Das "Biest" Bada ist jedenfalls bereit für die zweite Runde.

STAND
AUTOR/IN