Alexander Nübel jubelt mit geballter Faust nach Sieg des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt (Foto: IMAGO, Imago)

Fußball | Bundesliga

Wie wichtig ist Torhüter Alexander Nübel für den VfB Stuttgart?

Stand
AUTOR/IN
Andreas Köstler

Mit Torhüter-Neuzugang Alexander Nübel scheint sich die Abwehr des VfB Stuttgart stabilisiert zu haben. Was sind die Gründe?

In der Statistik der gehaltenen Schüsse steht Alexander Nübel für die aktuelle Saison auf einem Platz im Mittelfeld. Er teilt sich mit Noah Atubolu vom SC Freiburg Position 12. Beide haben 31 Bälle die auf das Tor kamen entschärft. Zum Vergleich: Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim führt die Auflistung mit 51 gehaltenen Schüssen an.

Reicht die Zahl der gehaltenen Bälle, um abschätzen zu können, wie groß der Anteil des Keepers am Erfolg der Stuttgarter ist?

Machen wir den Faktencheck. Trainer Sebastian Hoeneß sagt zur allgemeinen Anforderung an einen Torhüter: "Bälle halten, gut mitspielen können und stark sein im Kopf, so können wir es zusammenfassen."

Das heißt im Umkehrschluss, die "Kernkompetenz Bälle halten" ist nur ein Teil der Wahrheit.

Da steht Alexander Nübel im Mittelfeld. Aber im anderen Teil, dem eher nicht messbaren, attestieren alle dem 27-Jährigen Überdurchschnittliches. Ihm unterlaufen extrem selten große Patzer. In den bisherigen 12 Spielen hatte er keine groben Schnitzer.

Noch wichtiger ist die Ausstrahlung, die Ruhe am Ball, das Agieren unter Druck.

Dazu sagt der Trainer: "Wir wollen auch den Torhüter im Aufbau einbinden, auch da fußballerische Qualitäten mitzubringen ist wichtig. Aber du brauchst auch Ausstrahlung, du musst führen können, du musst eine gewisse Präsenz haben, nervenstark sein und du musst mit Fehlern umgehen können."

Die Fans sind alle restlos vom 1,93m großen Mann zwischen den Pfosten überzeugt.

Die beobachten das Auftreten des Torhüters genau. Der hat nicht nur oft in entscheidenden Situationen Bälle entschärft - auch das gehört zur Wahrheit bei den 31 gehaltenen Schüssen - sondern er ist als Gesamtpaket ein enorm wichtiger Faktor in der bisherigen Erfolgsgeschichte des VfB Stuttgart.

Sebastian Hoeneß zitiert da einen sehr erfahren Trainer-Kollegen aus Münchener Zeiten: "Hermann Gerland hat immer gesagt, du brauchst einen Stürmer, der die Tore macht und einen Torhüter, der richtig gut ist zwischen den Pfosten und dann ist das die halbe Miete:" Ganz will der Trainer der Aussage allerdings nicht folgen, aber, so sagt er: "Es geht schon in die Richtung."

Und zwar in die richtige Richtung. Denn eigentlich gilt ja beides für den VfB. Vorne treffen Guirassy und Undav und hinten hält Nübel den Kasten sauber.

Stand
AUTOR/IN
Andreas Köstler