Die Justizreporter*innen

EuGH billigt Rechtsstaatsmechanismus - Schlappe für Polen und Ungarn

STAND
AUTOR/IN
Recht und Justiz (ARD-Rechtsredaktion)

Audio herunterladen (23,2 MB | MP3)

Ungarn und Polen wird vorgeworfen, sich nicht mehr an rechtsstaatliche Prinzipien wie die Unabhängigkeit der Justiz zu halten. Nun drohen beiden Ländern nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs Kürzungen in Milliardenhöhe. Der EuGH wies Klagen beider Länder gegen den EU-Rechtsstaatsmechanismus zurück. Damit wächst der Druck auf die Kommission in Brüssel, schnell gegen beide Staaten vorzugehen. Um welche Summen geht es? Wie lange dürfte es dauern, bis es zu milliardenschweren Kürzungen kommt? Darüber spricht Justizreporter Klaus Hempel mit Stephan Ueberbach, ARD-Korrespondent in Brüssel.

STAND
AUTOR/IN
Recht und Justiz (ARD-Rechtsredaktion)