Jazzy ist Wrestlerin und findet deshalb keinen Mann

Dauer

Sie braucht keinen Beschützer, einen Partner hätte sie schon gerne: Profiwrestlerin Jazzy aus Balingen beschreibt sich selbst als "eine ganze Wucht" und tritt bei internationalen Wettkämpfen an.

„Aufgrund meines Aussehens habe ich meinen Traumpartner bisher nicht gefunden. Ich glaube, weil Männer Angst vor mir haben.“

Jazzy, 36, Profiwrestlerin aus Balingen

Optik ist dem Sport gewidmet

Jazzy alias ‚Alpha Female‘ widerspricht dem Klischee vom schwachen Geschlecht. Die Wrestlerin wiegt 95 Kilo, ihr Bizeps misst 40 Zentimeter. „Meine Optik ist dem Sport gewidmet. Ich wollte immer böse aussehen, damit es zu meiner Rolle passt. Einfach ist das nicht immer“, sagt Jazzy, „aber eigentlich bin ich innerlich die kleine, zierliche Jazz. Ich gebe zu, manchmal wünsche ich mir, dass ich lange blonde Haare habe, schmaler bin und nicht ganz so viele Muskeln habe – aber das wäre dann nicht ich. Ich denke: Wenn ich anders aussehen würde, dann hätte ich vielleicht auch im Liebesleben mehr Glück.“

Die Suche nach dem Richtigen

Der Richtige war bis jetzt noch nicht dabei. Auch bei der Datingshow ‚Take Me Out‘ lernte sie keinen passenden Mann kennen. „Es gibt natürlich eine kleine Gruppe von Männern, die diesen Fetisch hat“, Jazzy grinst. „Ich meine, ich finde das toll, dass sie mich so vergöttern. Und dann gibt es natürlich die, die wahrscheinlich an ihrer eigenen Sexualität zweifeln und mich als männlich verurteilen und sagen, ich sei keine Frau.“

Weiblichkeit

Doch was bedeutet Weiblichkeit für Jazzy? „Das ist ein komplexes Wort. Auch ein Mann kann weiblich sein. Ich finde dieses weiblich und männlich …“, sie seufzt, „ich kann damit nicht viel anfangen. Die Leute fragen mich: ‚Willst du vielleicht ein Mann sein?‘ Ich weiß ja nicht, wie sich ein Mann fühlt. Ich will so sein wie ich bin. Ich möchte auch mal in meinen Sportklamotten durch die Straßen schlendern, wie auch in High Heels." Ist Jazzy deswegen keine richtige Frau?

„Ich würde sagen: Ich bin total Frau – mit vielen Facetten. Ich bin einfach ich."

STAND