Vom LKW-Anhänger zum Tiny House: Julius erfüllt sich einen Traum

Stand
AUTOR/IN
Rieke Spang
Rieke Spang
ONLINEFASSUNG
Kutaiba Bakier

Auf die Idee sind wir gekommen, weil wir keinen Bock auf Miete zahlen hatten.

2.000 Stunden Arbeit hat es gedauert, bis sich Julius den Traum vom Tiny House erfüllt hat. Mit seinem Ersparten, viel Geduld und täglicher Arbeit hat Julius mit seinem Freund Paul einen Lkw-Anhänger ausgebaut. Dafür hat er altes Material bearbeitet und wiederverwendet. Dadurch, dass er alles selbst gemacht und organisiert hat, konnte er viel Geld sparen. Das Budget dafür hat sich Julius nebenher mit Handwerkerjobs verdient. Insgesamt hat er 25.000 Euro zusätzlich zu seiner Eigenleistung investiert.

Julius arbeitet eigentlich in der Landwirtschaft

Er hatte schon immer eine Leidenschaft fürs Basteln und Bauen. Sein bisher größtes Projekt ist jedoch der Lkw-Anhänger. Bisher hat Julius bei seinen Großeltern auf dem Hof gewohnt, mit perfekten Bedingungen, um den Anhänger auszubauen: eine eigene Werkstatt, eine große Scheune und viel Baumaterial. 

Julius möchte zwar nicht sein ganzes Leben in einem Wagen verbringen, bis er weiß, was er beruflich machen möchte, ist es aber eine Übergangslösung. Er ist jetzt 22 Jahre alt und macht gerade sein Abitur. Danach möchte er vielleicht studieren. Bis dahin verdient er sein Geld mit handwerklichen Nebenjobs.

Mehr Heimat

Zusammenarbeit mit Mördern, Vergewaltigern und Betrügern? Darum liebt Strafverteidiger Sebastian seinen Job.

Sebastian aus Freiburg ist Strafverteidiger. Er vertritt Leute vor Gericht, die in Konflikt mit dem Gesetz geraten sind und zum Beispiel betrogen, gestohlen oder andere getötet haben. Er erzählt, dass er seinen Job aus tiefster Überzeugung mache.  

Stand
AUTOR/IN
Rieke Spang
Rieke Spang
ONLINEFASSUNG
Kutaiba Bakier