Studieren mit Behinderung – Nina ist blind und studiert an der Uni Mainz

STAND
AUTOR/IN
Lucretia Gather

„Ich will einfach zeigen, dass ich alles kann, was Menschen ohne Behinderung auch können. Von klein auf wurde mir gesagt: Du kannst dies nicht, du kannst das nicht. Und ich hatte immer den Ansporn, zu zeigen, dass ich es doch kann!“

Nina ist von Geburt an blind. Aber sie hat mit 22 Jahren geschafft, wovon sie lange geträumt hat: Sie ist von Zuhause ausgezogen und wohnt allein im Studentenwohnheim in Mainz. Im 7. Semester studiert sie Erziehungswissenschaft an der Uni.

Studieren mit Hadicap

Mit ihrer Behinderung lebt sie so selbstbestimmt, wie sie es immer wollte. Auch wenn ihre Eltern zuerst Bedenken hatten. Beim Einkaufen helfen Nina Freunde, die sie im Wohnheim kennengelernt hat. Zur Uni begleitet sie eine Freundin der Familie. Sie hilft Nina, sich auf dem Campus oder in der Bibliothek zurechtzufinden. Ansonsten bewältigt Nina ihren Alltag allein.

„Ich würde mich freuen, wenn ich andere Menschen mit Behinderung anspornen könnte. Und zeigen könnte, dass man sich nicht unterkriegen lassen darf, dass man immer Wege findet, wenn man etwas wirklich will. Ich bin froh, dass ich Menschen an meiner Seite habe, die mir helfen. Und Freunde, mit denen ich Spaß haben kann. Mein starker Wille hilft mir, so zu leben, wie ich das möchte, trotz meiner Behinderung."

Anmerkung der Redaktion: Den Beitrag haben wir vor den Corona-Kontaktbeschränkungen gedreht.

Mehr über Ninas Blindenassistentin Gabriele hier:

Mehr Heimat

Koblenz

Erste Queer-Beauftrage in Koblenz

Ruby Nilges ist die erste ehrenamtliche Queer-Beauftrage in Koblenz. Sie setzt sich für die Interessen von queeren Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten ein.

Brennpunkt Bayreuther Straße

"Wir sind ein richtig vergessenes Viertel. Wir gehören zu den Armen", sagt Manuela Maillet aus den Wohnblocks der Bayreuther-Straße in Ludwigshafen.

Traumjob Zirkusdirektor: Wenn ein Kindheitstraum in Erfüllung geht

Schon als Kind träumte Sascha aus Stuttgart davon, beim Zirkus zu arbeiten. Heute ist er Direktor einer der größten Zirkusse Deutschlands.

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.

Folg uns auf Instagram und TikTok

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team

STAND
AUTOR/IN
Lucretia Gather