STAND
AUTOR/IN
Dauer

„Es liegt mir mehr, für die Menschen etwas zu tun, die vom System total vernachlässigt werden“, antwortet Gerhard Trabert auf die Frage, warum er nicht als Hausarzt in einer ganz normalen Praxis arbeitet. Seit mehr als 20 Jahren ist er als Street-Doc mit dem Arztmobil in Mainz unterwegs und versorgt mit seinem Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“ Menschen, die auf der Straße leben.

Er war der erste Arzt in Deutschland, der dafür eine Zulassung bekam. „Das war standesrechtlich nicht ganz einfach. Am Anfang hieß es, ich darf meinen Beruf nicht umherziehend ausüben. Aber dann hat man mir eine Ermächtigung erteilt, wohnungslose Menschen auch aufsuchend zu behandeln.“ Es sei wichtig, zu den Leuten zu fahren und vor Ort Hilfe anzubieten, da das reguläre Gesundheitssystem für viele arme und wohnungslose Menschen zu ‘hochschwellig‘ sei.

„Es gibt da einfach eine Schwachstelle in unserem Versorgungssystem und ich versuche damit, diese Lücke ein bisschen zu schließen.“

Für seine Arbeit wurde Gerhard Trabert schon mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Bundesverdienstkreuz. Dabei bleibt er selbst eher bescheiden. „Ich sehe das ja nicht als so etwas Besonderes an, es ist einfach notwendig. Und ich mache diese Arbeit auch gern. Es ist eine sehr intensive Form der Beziehung. Es ist nicht nur ein Geben, es ist auch ein Bekommen – von Authentizität, von Beziehung und Begegnung.“

Ebendiese authentische Form der würdevollen und respektvollen Begegnung sei es, was den Menschen mitunter am meisten helfe, sagt er. „Wir können Medikamente austeilen, aber das Wichtigste ist der zwischenmenschliche Kontakt, damit Menschen wieder an sich selbst glauben.“

MEHR HEIMAT

Zwillinge mit bipolarer Störung

Die Zwillinge Brigitte und Renate leiden unter der bipolaren Störung. Das ständige Hin und Her aus himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt schlaucht die beiden. Und doch fassen sie immer wieder Lebensmut.  mehr...

Für Anja und Bettina ist Nachhaltigkeit im Sport wichtig

Bettina und Anja bauen sich in Germersheim ein Fitnessunternehmen auf. Beide sind für ein nachhaltiges Training und gegen schnellen Erfolg und leere Versprechen aus Werbekampagnen.  mehr...

Wassilos sorgt sich um die soziale Entwicklung seines Sohnes

Wassilos betreut seit der Schließung der Kitas seinen Sohn Ares zuhause, wie viele andere Eltern auch. Er macht sich Gedanken über die soziale Entwicklung seines Sohnes.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...