STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

„Als muslimische Frau mit Migrationshintergrund ist man ja in vielerlei Hinsicht eine kleine Minderheit.“

Doch das hat Hülya Süzen (37) nicht davon abgehalten, eine eher ungewöhnliche Karriere zu verfolgen: Sie ist Soldatin bei der Bundeswehr. Für sie kein Widerspruch zu ihren türkischen Wurzeln. „Schon als Kind hab‘ ich eine totale Faszination für Ritter gehabt. Ich wollte von Anfang an Soldat werden. Da ich hier geboren und aufgewachsen bin, kam auch nichts anderes in Frage als die Bundeswehr.“ Dass sie in einer Armee dient, die ein Kreuz als Symbol trägt, war für einige Familienmitglieder dennoch gewöhnungsbedürftig. „Mein Vater hat das wundervoll gelöst. Er hat einen kurdischen Volksspruch zitiert: ‚Ein Löwe ist ein Löwe – egal, ob männlich oder weiblich. Und meine Tochter ist ein Löwe.‘“

Als Hülya vor knapp 16 Jahren bei der Bundeswehr anfing, ist sie „aufgefallen wie ein bunter Hund.“ Heute sei es für Muslime deutliche einfacher. Auch sie hat ihren Teil dazu beigetragen. Vier Jahre lang war Hülya Ansprechpartnerin für Soldat*innen anderer Glaubensrichtungen und für Fragen rund um religiöse Vielfalt am Standort Koblenz. Inzwischen ist sie in Ramstein als Nachrichtenoffizier in einem deutsch-niederländischen Zentrum für Luftverteidigung tätig.

Als Außenseiterin hat sie sich nie gefühlt

„Durch die Uniform, unsere Werte und Normen haben wir alle von vornherein einen gemeinsamen Nenner. Deshalb kommt es eigentlich nicht vor, dass man ausgeschlossen wird.“

Statt Ablehnung sei ihr eher Interesse entgegengebracht worden. „Es gab viele Fragen, die das Unwissen und vielleicht auch die Vorurteile gezeigt haben. Aber durch das Fragen wurde das aufgehoben und das war gut so. Ich glaube fest daran, dass Vielfalt für die Bundeswehr und auch für unsere Gesellschaft eine Stärke ist.“

Mehr Heimat

Härtetest auf zwei Rädern: Dauerstress für Lieferando-Lieferanten

Lukas aus Fellbach ist Fahrradkurier. Für so manches Liefer-Essen geht er an seine Grenzen. Die Arbeitsbedingungen sind hart und oft bleibt die Verantwortung bei den Arbeitnehmern hängen. Doch das möchte er ändern. Im Betriebsrat kämpft er für bessere Arbeitsbedingungen.  mehr...

Zaubern heilt – Michael kann Dank des Hütchentricks seinen Arm wieder bewegen

Das Leben von Michael Stehle hat sich innerhalb eines Moments komplett verändert. Er stürzte und verletzte sich die rechte Schulter schwer, der Arm schien für immer gefühllos zu bleiben. Doch aufgeben war keine Option für den Mann aus Burgrieden. Stattdessen kämpfte dafür, den Arm wieder bewegen zu können. Seine ungewöhnliche Therapie: Zaubertricks!  mehr...

Sammelfieber: Ein Spielzeugparadies für Kinder der 1990er

Lukas aus Helmstadt-Bargen ist leidenschaftlicher Sammler von Actionfiguren aus den 80er und 90er Jahren. Egal, ob He-Man, die Teenage Mutant Ninja Turtles oder die Ghostbusters – Hauptsache vintage und möglichst rar muss das Spielzeug sein. In seiner privaten Man Cave präsentiert er die Schätze seiner Kindheit.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG