Keyvisual "Work hard - play hard" zeigt die Hosts Kimon Schanze und Ilyas Buss, die mit jungen Nachwuchshandwerker:innen Gaming-Klassiker checken.

Neu auf Twitch

„Work hard – play hard“ – Handwerk trifft Gaming

Stand
ONLINEFASSUNG
Claudia Lemcke

Sechsteilige Gaming-Show, in der Handwerk-Profis mit den Hosts Kimon Schanze und Ilyas Buss Simulatoren-Games checken / Ab 15. Mai 2024 auf ARD Twitch

Nach dem „Baustellen Simulator“ ein echtes Dach decken. Geht das? Simulatoren-Games, also Computerspiele, in denen echte Jobs digital nachspielt werden, sind seit Jahren beliebt. Aber wie realistisch können sie wirklich sein? Diese Frage beantwortet “Work hard – play hard”: Echte Profis aus verschiedenen Handwerksberufen testen Simulatoren ihrer eigenen Jobs. Darüber hinaus wird in den Gaming-Sessions viel Wissenswertes über die Berufe verraten. Und auch die Zuschauer:innen können sich einmischen und ihre Fragen im Live-Chat stellen. Die sechs Folgen „Work hard – play hard“ gibt es wöchentlich ab 15. Mai 2024 um 16 Uhr auf dem ARD Twitch-Channel, live aus dem SWR Studio X in Baden-Baden.

Handwerk trifft Gaming plus Wissen

In jeder Folge steht ein anderer Beruf im Mittelpunkt. Die SWR Hosts Kimon Schanze und Ilyas Buss sind mit Gaming aufgewachsen und testen mit dem jeweiligen Gast ein passendes Simulations-Game, das seinen Beruf abbildet. Wenn die Handwerks-Profis auf die teilweise etwas zu einfach und laienhaft gehaltenen Computerspiele treffen, wird aber nicht nur ehrlich bewertet – vor allem der Spaß wird nicht zu kurz kommen: Host und Profi sehen und erleben die Spiele zum ersten Mal und haben keine Ahnung, was sie erwartet. In den einzelnen Twitch-Sessions wird aber nicht nur gezockt, sondern auch viel Wissen weitergegeben. So können an einer Werkbank im Studio die Gäste den Spieß umdrehen und ihre echten Lieblingswerkzeuge oder –techniken detailgenau vorführen. So vielfältig wie Welt der Simulatoren-Games sind auch die Gäste: Bei „Work hard – play hard“ sind junge Handwerkerinnen und Handwerker aus ganz Deutschland am Start, die mit ihren Berufspräsentationen selbst schon erfolgreich auf Social Media sind.

„Work hard – play hard“: Berufsberatung auf spielerische Art

Der Beruf des Gastes wird von allen Seiten durchleuchtet: Zum Beispiel welche Einstiegsmöglichkeiten es gibt oder wie das Gehalt aussieht. In den etwa zweistündigen Sendungen können die Zuschauer:innen weitere Fragen stellen, die nicht am Simulator oder an der Werkbank thematisiert werden. Auf jede Chat-Frage wird live eingegangen. Weitere Herausforderung für die Profis: Über gesammelte Channel-Points kann der Chat vorbereitete Klischeefragen freischalten, denen sich die Profis dann stellen müssen. Das Live-Experiment „Work hard – play hard“ wird vom SWR X Lab gefördert.

Profis spielen mit

In „Work hard – play hard” testen folgende Profis je ein Simulator-Game ihres Berufs. Den Start am 15. Mai macht Maurice Odendahl, Dachdecker aus Kleve. Auf ihn folgen: Bäcker Paul Süpke aus Sömmerda (22. Mai), Schreinerin Mara Pischl aus Schwaig (29. Mai), Malerin Nina Manno aus Meßkirch (5. Juni) und Elektrikerin Anna-Lena Hochuli aus Karlsruhe (12. Juni).

Collage der teilnehmenden Handwerksprofis (v.l.n.r.): Maurice Odendahl, Nina Manno, Mara Pischl, Anna-Lena Hochuli, Paul Süpke
Diese Vollblut-Handwerkerinnen und Handwerker testen ihre Berufe im Simulator-Game: Dachdecker Maurice Odendahl, Malerin Nina Manno, Schreinerin Mara Pischl, Elektrikerin Anna-Lena Hochuli, Bäcker Paul Süpke (v. l. n. r.) Bild in Detailansicht öffnen
Keyvisual zu "Work hard - play hard" mit Ilyas Buss (links) und Kimon Schanze (rechts)
"Work hard - play hard" mit Ilyas Buss (links) und Kimon Schanze (rechts) Bild in Detailansicht öffnen
Keyvisual "Work hard - play hard" zeigt die Hosts Kimon Schanze und Ilyas Buss, die mit jungen Nachwuchshandwerker:innen Gaming-Klassiker checken.
Handwerk trifft Gaming – junge Nachwuchshandwerker:innen checken Gaming-Klassiker – live, authentisch und garantiert ohne Cheats! Mit Hosts Ilyas (li.) und Kimon (re.). Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Claudia Lemcke

E-Mail:
claudia.lemcke@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
Stand
ONLINEFASSUNG
Claudia Lemcke