Schwarz-weiß Logo "Vollbild" vom SWR. (Foto: SWR, Nicolas de Leval Jezierski)

Ab Juli 2022 | Investigativer Journalismus

Vollbild

STAND

Offensiv, direkt, mutig – das ist „Vollbild“ vom SWR, das neue investigative Recherche-Format für Youtube und ARD Mediathek. Hier sieht man das ganze Bild und die Story dahinter.

Die Welt ist voll von Behauptungen und Versprechen: „Wir schaffen das“ – „Alle elf Minuten verliebt sich ein Single über Partnerbörse XY“ – „Jede Fahrt mit der Deutschen Bahn spart CO2 und hilft unserem Planeten“ … Doch was davon stimmt und welche Story steckt hinter vermeintlichen Gewissheiten? Alle zwei Wochen geht das neue Investigativ-Format aus der Werkstatt von „Report Mainz“ und LABO M („Deutschland3000 mit Eva Schulz“) einer relevanten Frage auf den Grund. „Vollbild“ vom SWR setzt auf starke Recherchen, um falsche Behauptungen und Desinformationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu entlarven. Das Ziel der Reporter:innen: Journalismus im Vollbildmodus.

Journalistische Spurensuche

Das Bild größer ziehen, den Ausschnitt verändern und erkennen, dass die Wirklichkeit doch anders ist, als man dachte – das ist das Versprechen jeder einzelnen Folge. Gemeinsam mit einem starken Redaktionsnetzwerk recherchieren die Reporter:innen bundesweit die Hintergründe eines Themas, treffen Expert:innen und Betroffene und bilden sich so eine fundierte Haltung zur jeweiligen Fragestellung. „Vollbild“ stellt die Story in den Mittelpunkt und macht transparent, wie die Journalist:innen zu ihren Rechercheergebnissen kommen. Das neue Investigativ-Format will offen an Themen herangehen, mutig Verantwortliche konfrontieren und kritischen Fragen Raum geben.

Zielgruppe: 30- bis 40-Jährige in der „Rushhour“ des Lebens

„Vollbild“ richtet sich gezielt an die journalistisch unterversorgte Zielgruppe der 30- bis 40-Jährigen und schließt damit die Alterslücke zwischen „funk“ und dem klassischen TV-Programm. „Vollbild“ ist gemacht für Menschen in der so genannten „Rushhour“ des Lebens zwischen Partnersuche und Familiengründung, Kinderkriegen und Karriereplänen, mit knappem Zeitbudget, aber mit vielen Fragen ans eigene Leben, an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

„Vollbild“ ist eine Produktion der Berliner Firma LABO M („Deutschland3000 mit Eva Schulz“ / follow me.reports) im Auftrag des SWR („Report Mainz“, SWR Recherche Unit)

Vollbild

voraussichtlich ab Juli 2022, alle zwei Wochen auf Youtube und in der ARD Mediathek.

„Vollbild“ vom SWR, das neue investigative Recherche-Format für Youtube und ARD Mediathek.  (Foto: SWR, Nicolas de Leval Jezierski)
"Vollbild" vom SWR setzt auf starke Recherchen, um falsche Behauptungen und Desinformationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu entlarven. Nicolas de Leval Jezierski Bild in Detailansicht öffnen
"Vollbild" vom SWR stellt die Story in den Mittelpunkt und macht transparent, wie die Journalist:innen zu ihren Rechercheergebnissen kommen. Sonja Peteranderl, Autorin eines "Vollbild"-Films zum Thema Dating-Apps. Labo M/Julia Jaroschewski Bild in Detailansicht öffnen
Das neue Investigativ- und Recherche-Format "Vollbild" vom SWR. Nicolas de Leval Jezierski Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Sibylle Schreckenberger

E-Mail:
sibylle.schreckenberger@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN