Nach der Flutkatastrophe in RLP: drei Handwerker bei Aufräumarbeiten an der Ahr. Im Hintergrund fließt der Fluss und sind Weinberge zu sehen. (Foto: SWR, Harald Tittel, picture alliance/dpa)

SWR Zukunftstage an der Ahr

„Konstruktiver Journalismus im Klimawandel“ – Workshop für Journalist:innen

Stand

Dreitägiger Workshop von SWR Landessender Rheinland-Pfalz und SWR X Lab, gemeinsam mit dem gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv und dem Bonn Institute vom 8. bis 10. Mai 2023

Über den Klimawandel und seine Folgen berichten – regional, konstruktiv, konsequent und kritisch, ausgerichtet an den Bedürfnissen der Bürger:innen. Darum geht es in dem dreitägigen Workshop „Konstruktiver Journalismus im Klimawandel” an der Ahr im Mai 2023.

Konstruktiver Journalismus ist lösungsorientiert, perspektivenreich und dialogisch. Was heißt das in der Praxis? Welche Methodik wird in der Recherche angewandt? Wie können Menschen und ihre Bedürfnisse journalistisch eingebunden werden? Das sind die Inhalte des Workshops.

SWR Zukunftstage an der Ahr

Der Workshop findet an der Ahr statt, denn

  • hier leiden die Menschen noch immer unter den Folgen der Flut
  • der Klimawandel hat die Jahrhundertflut begünstigt
  • der Wiederaufbau kämpft mit vielen Hürden.

Die Zukunft gestalten und den Klimawandel mitdenken – in Notsituationen wie in 2021 an der Ahr sind schnelle Lösungen mit solchem Anliegen eine besondere Herausforderung. Was bedeutet das für den Journalismus?

Drei praxisorientierte Workshoptage beinhalten:

  • Recherchegänge und -fahrten zu Wiederaufbauprojekten
  • Zusammentreffen mit den Menschen an der Ahr, die ihre Erwartungen an Journalist:innen und die Berichterstattung formulieren
  • viele praktische Beispielen für konstruktiven Journalismus
  • Entwicklung konkreter Inhalte und Produkte

Das Programm wird abgerundet durch Diskussionen über die Bedeutung des konstruktiven Journalismus für die Medienwelt und für die Zukunft des Journalismus.

Workshop für Journalist:innen

Das Seminar richtet sich an Journalist:innen, deren Fokus auf regionaler Berichterstattung und der Berichterstattung über die Klimakrise liegt. Teilnehmen können alle aus der Ahrregion, aber auch aus anderen Gebieten Deutschlands. Die beispielhaften Szenarien der konstruktiven Berichterstattung, die im Workshop erarbeitet werden, sind auf andere Regionen übertragbar – gerade in der Frage der Berichterstattung über den Klimawandel und seine regionalen Folgen.

Struktur der Zukunftstage

Am ersten Tag lernen die Teilnehmenden sich untereinander kennen, die aktuelle Situation an der Ahr und die Bedeutung des Klimawandels für solche Katastrophen. Außerdem geht es um das Handwerkszeug für konstruktiv-lösungsorientierten Journalismus und den Dialog mit Bürger:innen bei gleichzeitig kritischer Berichterstattung. Es gibt viel Raum für Diskussionen.

Am zweiten Tag besuchen die Workshop-Teilnehmenden in kleinen Gruppen Projekte des Wiederaufbaus und sehen sich die konkreten Herausforderungen zwei Jahre nach der gewaltigen Katastrophe an. Eindrücke und Erkenntnisse werden ausgetauscht. Am Abend diskutieren Betroffene und Berichtende über die Arbeit der Medien nach der Flut und die Rolle des Journalismus.

Am dritten Tag werden konkrete Ideen erarbeitet: Welchen Themen, Recherchen und Angeboten erreichen die Menschen und tragen zu einer guten Entwicklung bei? Wie kann entsprechender Content aussehen? Und welche Medien-Kooperationen können dafür entstehen?

Allgemeine Informationen zum Workshop

Wann: Montag bis Mittwoch, 8. bis 10. Mai 2023

Wo: Tagungszentrum der Jugendherberge Bad Neuenahr-Ahrweiler (selbst betroffenen von der Flut und als eines der ersten Projekte wiederaufgebaut)

Kosten: Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Reise- und Übernachtungskosten tragen die Teilnehmenden. Kontingente an Einzelzimmern in Hotels vor Ort sind geblockt.

Stipendium: Auf Anfrage für freischaffende Kolleg:innen und Studierende möglich.

Anmeldung: Vielen Dank für Ihr Interesse. Anmeldungen wurden bis zum 8. März 2023 angenommen, die Anmeldeliste ist geschlossen.

Teilnehmerzahl: 50 Personen. Sollten sich mehr Interessierte anmelden, wird das Los entscheiden. Bestätigungen folgen bis zum 10. März 2023. Fragen gerne an zukunftstage@SWR.de.

Ich möchte mich anmelden:

Mit einem * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen

Sicherheitsfrage

Stand
AUTOR/IN
SWR