Der Dachstuhl des historischen Denkmals Karlsburg in Bad Ems ist bei einem Brand zerstört worden.

Historische Bausubstanz unwiederbringlich zerstört

Denkmalschützer entsetzt über Brand des Hauses Vier Türme in Bad Ems

Stand

Der Brand der Karlsburg in Bad Ems hat großes Entsetzen ausgelöst. Die als Haus Vier Türme bekannte Burg gilt als historisches Denkmal.

"Es bricht uns allen das Herz", heißt es in einer Stellungnahme der Denkmalschützer des Rhein-Lahn-Kreises. Die Vier Türme gelten als eines der ältesten und bedeutendsten Bauwerke der Stadt, heißt es weiter. "Die historische Bausubstanz des Dachstuhls ist nun für alle Zeit verloren, das einzige was wir tun können, ist das historische Erscheinungsbild wieder herzustellen."

Es bricht uns allen das Herz. (...) Die historische Bausubstanz des Dachstuhls ist nun für alle Zeit verloren.

Massive Schäden an der Karlsburg

Noch ist vollkommen unklar, wie es jetzt mit dem Brandhaus weitergeht. Das Feuer der Karlsburg ist zwar inzwischen gelöscht, aber die Schäden sind massiv. Die Stadt Bad Ems rechnet nach eigenen Angaben mit rund zwei Jahren , sollte die Karlsburg wieder aufgebaut werden.

Stadtbürgermeister Oliver Krügel sagte, durch die Löscharbeiten sei viel Wasser ins Gebäude gedrungen. Deshalb müsste es kernsaniert werden. Erst im Anschluss könnte man dann den Dachstuhl wiederaufbauen.

Das Haus Vier Türme wurde vor dem Brand von einer regionalen Unternehmerfamilie saniert und sollte zu einem Hotel umgebaut werden. Es sollte noch bis zum Ende des Jahres eröffnen. Krügel sagte dem SWR, er hoffe sehr, dass an dem angestrebten Hotel mit Restaurant festgehalten werden könne. Die Stadt Bad Ems will die Eigentümer-Familie nach eigener Auskunft bestmöglich unterstützen.

Große Enttäuschung bei Investor über den Brandschaden

Für Bad Ems sei das Engagement der Unternehmerfamilie ein Glücksfall, so Oliver Krügel (CDU), Stadtbürgermeister von Bad Ems. Die Familie sei nun sehr enttäuscht darüber, dass das Feuer solch einen Schaden angerichtet hat. Sie habe viel Geld in den Umbau der Karlsburg, die auch Vier Türme genannt wird, investiert und auch viel Herzblut in das Projekt gesteckt. "Was das Feuer nicht erledigt hat, da hat nun das Löschwasser sein übriges getan. Ein Jahr Arbeit wurde für die Familie zunichte gemacht".

Was das Feuer nicht erledigt hat, da hat nun das Löschwasser sein übriges getan. Ein Jahr Arbeit wurde für die Familie zunichte gemacht.

Video herunterladen (48,5 MB | MP4)

700 Jahr Feier der Stadt Bad Ems soll trotzdem stattfinden

Der Brand habe zwar ein Wahrzeichen der Stadt zerstört, so Krügel, die 700 Jahr Feier hatte am vergangenen Wochenende aber trotzdem stattgefunden. Es sei ein schwarzer Tag für Bad Ems, aber die Geschichte der Stadt sei 700 Jahre lang und es gebe auch noch andere historische Gebäude in der Kurstadt, sagte der Stadtbürgermeister dem SWR.

"Es muss weitergehen. Und es wird weitergehen", sagte Krügel. Glücklicherweise sei niemand bei dem Brand verletzt worden und das sei letztlich das Wichtigste.

Brandursache und Schadenshöhe noch unklar

Warum der Brand in der historischen Karlsburg ausgebrochen war, ist weiter unklar. Polizei und Feuerwehr gehen den Angaben zufolge davon aus, dass das Feuer im Turm des Dachstuhls ausgebrochen ist. Auch zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

Mehr zu Bad Ems

Bad Ems

Sanierung des Wahrzeichens der Stadt schreitet voran Spitze des Quellenturms in Bad Ems für Sanierung abgenommen

Der Quellenturm direkt an der Lahn in Bad Ems ist marode und wird bereits seit dem vergangenen Jahr aufwändig saniert. Jetzt wurde die Turmspitze abgehoben.

SWR4 am Dienstag SWR4

Bad Ems

Stadt würdigt Erfinder der Kleinbildkamera Leica Fotopoint in Bad Ems soll Mekka für Fotografen werden

Oskar Barnack machte 1914 mit seiner Leica Kleinbildkamera erste Probeaufnahmen in Bad Ems. Nun soll die Stadt im Rhein-Lahn-Kreis ein Mekka für Fotografen werden.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR