Umbaumaßnahmen im Donaustadion

SSV finanziert mit

Stadt Ulm macht das Donaustadion zweitligatauglich

Stand
Autor/in
Jürgen Klotz
Jürgen Klotz
Justus Madaus
Justus Madaus

Das Ulmer Donaustadion wird zweitligatauglich. Der Gemeinderat hat am Mittwoch ein Umbau-Paket für knapp zwei Millionen Euro beschlossen. Viele Maßnahmen sind provisorisch.

Sportlich hat der SSV Ulm 1846 Fußball den Aufstieg in die Zweite Liga bereits geschafft. Was bislang fehlte, war ein Stadion, das die Anforderungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die zweithöchste Spielklasse erfüllt. Der Ulmer Gemeinderat hat am Mittwoch ein Modernisierungs-Paket beschlossen, damit der SSV seine Heimspiele in der kommenden Saison im Donaustadion austragen kann. Im Frühjahr hatte das Gremium bereits den notwendigen Einbau einer Rasenheizung beschlossen.

Video herunterladen (21,8 MB | MP4)

Kurzfristige Maßnahmen im Fokus

Das vom Gemeinderat beschlossene Paket sieht ausschließlich kurzfristige Umbau-Maßnahmen vor. Sie werden nach Angaben der Stadt Ulm von der DFL für die Zweite Liga gefordert. Im Donaustadion werden bis zum Beginn der neuen Saison unter anderem auf der Haupttribüne neue Medienarbeitsplätze eingebaut, insgesamt 75 werden benötigt. Vor der Gegengerade werden neue Plätze für Gäste mit Rollstuhl eingerichtet. Die Positionen für Fernsehkameras im Stadion müssen optimiert werden, außerdem wird das Flutlicht für mehr Leistung ausgebaut.

Zahlreiche provisorische Projekte

Im und um das Donaustadion herum sind mehrere provisorische Elemente geplant. So werden Container für sanitäre Anlagen und für die Pressekonferenz angemietet. Die Stadt leiht für eine Saison auch Trafostationen aus, damit die Stromversorgung gewährleistet ist. In der Nähe des Stadions wird ein Parkplatz angelegt, auf dem in Zukunft die Übertragungsfahrzeuge der Fernsehsender stehen.

Ulm

VIP-Bereich wird erweitert SSV Ulm 1846 Fußball kündigt langjährigen Dauerkartenbesitzern

Der SSV Ulm 1846 Fußball hat rund 200 Dauerkarteninhabern auf der Haupttribüne des Donaustadions gekündigt. Grund ist der Ausbau des VIP-Bereichs. Die Entscheidung sorgt für Unmut.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

OB Ansbacher: Stadt geht ins Risiko

Das beschlossene Maßnahmenpaket hat ein Gesamtvolumen von knapp zwei Millionen Euro. Davon soll der SSV Ulm 1846 Fußball zunächst 260.000 Euro übernehmen. "Wir gehen ins Risiko", sagt Oberbürgermeister Martin Ansbacher in der Gemeinderatssitzung. Die Stadt Ulm, die den Großteil der kurzfristigen Maßnahmen finanziert, will, dass der Verein die Investitionen mittelfristig wieder zurückbezahlt. In welchem Zeitraum dies geschehen soll, steht noch nicht fest.

Überdachung wird verschoben

Eigentlich müssen in der Zweiten Liga alle Zuschauerplätze überdacht sein. Das kann im Donaustadion jedoch nicht bis zum Beginn der neuen Saison realisiert werden. Die DFL hat dem SSV deshalb eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Derzeit ist offen, wann dieser Teil der Stadion-Modernisierung in Angriff genommen wird. Die Stadt geht von Kosten in Höhe von mindestens vier Millionen Euro aus.

Saison 2023/2024 - die Auswirkungen der fehlenden Rasenheizung:

Ulm

5.000 Würstchen auf Reisen Heimspiele des SSV Ulm: Wenn die Stadionwurst mit nach Aalen muss

Jeden zweiten Spieltag heißt es für den SSV Ulm 1846 Fußball eigentlich: Heimspiel. Dann verkauft auch Harry Erkert seine Würstchen im Stadion. Aktuell muss er aber jedes Mal mit seiner Stadionwurst nach Aalen umziehen.

Landesschau Baden-Württemberg SWR BW

Pläne für ein XXL-Paket?

Der Ulmer Gemeinderat hat auch beschlossen, den sogenannten Masterplan für das Donaustadion weiterzuentwickeln. Das Stadion ist in die Jahre gekommen. Entsprechend hoch werden künftige Investitionen ausfallen. Bis zu 80 Millionen Euro könnte es demnach kosten, das Donaustadion und die dazugehörigen Anlagen zu modernisieren. Der Stadt ist es dabei wichtig, dass Fußball, Leichtathletik und Schulsport nicht zu kurz kommen. Das jetzt verabschiedete Projekt hat jedoch nur den Fußball im Blick. Für die Fans der Spatzen bedeutet es: Sie dürfen sich auf Heimspiele im Donaustadion freuen. Die Stadt Ulm ist optimistisch, dass alle Maßnahmen bis zum Start der neuen Saison abgeschlossen sein werden.

Ulm

Fußball | 3. Liga Wie SSV-Keeper Ortag nach dem Aufstieg verschwand und als Papa wieder auftauchte

Nach dem Schlusspfiff wollte Ulms Torwart Christian Ortag nur noch weg - weg vom Platz, weg von der Mannschaft, raus aus dem Donaustadion. Aus einem ganz besonderen Grund: Seine Frau hatte bereits Wehen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR BW

Ulm

Fußball | 3. Liga "Wahnsinn", "unglaublich" - SSV Ulm 1846 macht den Durchmarsch perfekt

Ulm feiert eine rauschende Party: Der SSV steht als Aufsteiger in die 2. Liga fest - die Krönung einer bemerkenswerten Saison. Entsprechend groß war der Jubel im Donaustadion.

SWR Sport: 3. Liga live SWR

Ulm

VIP-Bereich wird erweitert SSV Ulm 1846 Fußball kündigt langjährigen Dauerkartenbesitzern

Der SSV Ulm 1846 Fußball hat rund 200 Dauerkarteninhabern auf der Haupttribüne des Donaustadions gekündigt. Grund ist der Ausbau des VIP-Bereichs. Die Entscheidung sorgt für Unmut.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.