Villingen-Schwenningen

IHKs kritisieren Gäubahnpläne

STAND

Die Industrie- und Handelskammern der Regionen Schwarzwald-Baar-Heuberg und Hochrhein-Bodensee kritisieren derzeitige Pläne beim Ausbau der Gäubahn. Nach diesen könnte der Stuttgarter Hauptbahnhof über einen langen Zeitraum von der Gäubahn abgebunden werden. Aus Sicht der beiden Kammern seien nach wie vor zu viele Fragen offen. Mit dem nun vorgelegten Gutachten zur Streckenführung kämen nun noch weitere hinzu. Die Wirtschaft brauche aber Planungssicherheit für den Gütertransport. Genauso wie für die Fahrten der Beschäftigten und Kunden sowie für die Ankunft von Gästen und Touristen in Richtung Bodensee oder zur Landesgartenschau 2028 in Rottweil, heißt es in einer Mitteilung. Zuvor hatten sich schon die Bürgermeister der Anlieger-Städte entlang der Gäubahn, wie etwa Rottweil, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen gegen die Pläne ausgesprochen.

STAND
AUTOR/IN
SWR