Oberkirch

Obstgroßmarkt beklagt schlechten Obstumsatz 2021

STAND

Der Obstumsatz lag 2021 bei 28 Millionen Euro. Knapp 32 Millionen Euro waren es im Jahr zuvor. Laut dem Geschäftsführenden Vorstand Ulrich Dahm hatten schlimme Frost-Ereignisse im Geschäftsjahr zu dramatischen Mengenrückgängen geführt. Vor allem Kirschen und Zwetschgen, aber auch Äpfel waren betroffen. Geerntet worden seien deutlich kleinere Äpfel, die am Markt schlechter abgesetzt werden konnten, heißt es. Beim Beerenobst im geschützten Anbau konnte der OGM hingegen sehr gute Preise erzielen können. Laut OGM haben sich auch veränderte Organisationsstrukturen bewehrt, die den Vertrieb effizienter machen sollen. Grade in der aktuellen Erdbeersaison mit drastischer Mengenüberlastung am Markt ließen sich Mengenanlieferung und Verkauf deutlicher gezielter steuern, heißt es.

STAND
AUTOR/IN