SWR2 Wissen

Neue Player in Afrika – Die Interessen der Türkei und Russlands

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (26,4 MB | MP3)

Über die Aktivitäten Chinas in Afrika wurde schon viel berichtet, doch auch die Türkei sieht einen "Chancenkontinent". In den letzten 20 Jahren hat sich ihr Handelsvolumen mit Afrika verfünffacht – und sie will es weiter steigern.

Russlands Präsident Putin wiederum lud 2019 40 afrikanische Staats- und Regierungschefs ein. Von den erstarkenden Beziehungen profitiert vor allem die russische Rüstungsindustrie. Auch mit seinem Corona-Impfstoff Sputnik V will Russland in Afrika punkten.

Welche Folgen hat das für den Kontinent und welche Rolle spielt Europa dort noch?

Bettina Rühl war für die Recherchen unter anderem in Somalia. Als Ausländerin darf man sich dort nur mit Personenschutz bewegen. Sie reiste mit fünf bewaffneten Sicherheitskräften. Ein Recherchetag kostet da schnell 800 Euro.

29.10.1923 Mustafa Kemal Pascha gründet die Republik Türkei

Atatürk wollte aus der Türkei ein modernes Land nach europäischem Vorbild machen. Knapp hundert Jahre später wendet sich die Türkei vom Westen ab und zum Osten hin.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Sicherheit Überwachungstechnik für Diktatoren – Wie die EU den Export bremsen will

Mit Spähsoftware und intelligenter Videoüberwachung kann man Terroranschläge verhindern – aber auch Regimegegner kontrollieren. Der Export dieser Techniken ist kaum geregelt.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2