10.11.1989 Sondersendung am Tag nach der Maueröffnung

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:05 Uhr
Sender
SWR2

Der Abend nach der Maueröffnung: Es ist viel passiert in den vorausgegangenen 24 Stunden. Die Grenzen in Berlin sind offen. Es ist klar, dass nun für die Deutschen ein neues Kapitel ihrer Geschichte begonnen hat. Abends kurz nach 19 Uhr bringt der Südwestfunk eine Sondersendung, in der die Ereignisse eingeordnet werden. Zu Beginn versucht Moderator Eberhard Ruth eine Verbindung herzustellen zum Korrespondenten in Berlin, Gerd Rüdiger. Der befindet sich mit seinem Ü-Wagen am Grenzübergang Invalidenstraße.

Es folgt ein Gespräch mit Dieter Schröder, Chef der Berliner Senatskanzlei. Es geht darin unter anderem um die Belastungen, die Berlin wegen des Besucherstroms zu erwarten hat.

Um 19:30 Uhr schaltet die Sendung live zur „Aktuellen Kamera“, der Nachrichtensendung der DDR, gefolgt von einer Zusammenfassung der politischen Reaktionen in Bonn.

Gibt es jetzt freie Wahlen? Die Frage steht im Mittelpunkt des abschließenden Gesprächs mit den „Deutschlandpolitikern“ von CDU und SPD, Johannes Gerster und Andreas von Bülow.