CD-Tipp Ein Dinner mit Händel: Der Blockflötist Maurice Steger bittet zu Tisch

AUTOR/IN

„Mr. Handel‘s Diner“ heißt eine CD, die der Blockflötist Maurice Steger gemeinsam mit dem Ensemble La Cetra gerade bei Harmonia Mundi herausgegeben hat. SWR-Redakteurin Dagmar Munck hat sich zum Dinner einladen lassen und berichtet von einer äußerst geschmackvollen Hör-Erfahrung.

abc

Es ist ein Festmahl für alle Sinne

Maurice Steger ist ein Vulkan. Wenn er spielt, platzt die Musik aus allen Nähten. Selbst ein Prestissimo kann ihn in seiner Virtuosität und seinem Ausdruckswillen nicht auslasten. Energie geladen bis zum Bersten schmückt er auch das noch zusätzlich mit frischen, zierlichen Girlanden. Zur Erholung breitet er dann in den langsamen Sätzen einen wunderbaren Teppich der Ruhe und Gelassenheit aus und lädt dazu ein, sich auf ihm entspannt niederzulassen. Maurice Stegers neuer CD bekommen diese Extreme bestens. Es ist ein Festmahl für alle Sinne. Der Schweizer Blockflötist lädt zu „Mr Handel’s Dinner“. - Wie er darauf kam?

Natürlich hat Mr. Händel nicht nur getafelt in den Opernpausen Pausen. Er gab auch selbst improvisatorische Einlagen. So sind z.B. seine Orgelkonzerte entstanden, als Neuauflagen eigene Werke oder auch die Blockflötensonate in F-Dur auf dieser CD. 

Virtuose Verzierungskünste

Und das gelingt Maurice Steger gemeinsam mit dem beseelt spielenden Ensemble La cetra mit Sebastian Wienand am Cembalo. Er steht mit seinen virtuosen Verzierungskünsten dem Blockflötisten kaum nach. Die meisten Verzierungen sind dabei originalgetreue, handschriftliche Überlieferungen von Musikern aus Händels Umgebung.

CD-Tipp vom 23.05.2019 aus der Sendung SWR2 Treffpunkt Klassik

AUTOR/IN
STAND
KÜNSTLER/IN