SWR2 Zur Person

Der Cellist Wolfgang Boettcher

STAND

Von Kirsten Liese

Audio herunterladen (42,2 MB | MP3)

Sein erstes Instrument erhandelte ihm seine Mutter auf dem Berliner Schwarzmarkt, gegen ein silbernes Armband, danach war das Cello aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken. 85 Jahre alt wird Wolfgang Boettcher nun und blickt mit seinem typischen Berliner Humor zurück auf immense Erfolge. Solocellist bei den Berliner Philharmonikern, dort Mitbegründer der berühmten 12 Cellisten, seit 1976 erfolgreicher Solist, engagierter Pädagoge und begeisterter Kammermusiker. Kirsten Liese hat den unermüdlichen Cellisten zum Gespräch getroffen.

Ludwig van Beethoven:
1. Satz aus der Cellosonate C-Dur op. 102/1
Wolfgang Boettcher (Violoncello)
Ursula Trede-Boettcher (Klavier)
Johann Sebastian Bach:
Präludium und Gigue aus der Solosuite Nr. 3 C-Dur
Wolfgang Boettcher (Violoncello)
Boris Blacher:
1. Satz aus der Sonate für 2 Violoncelli
Wolfgang Boettcher (Violoncello)
Eberhard Finke (Violoncello)
Julius Klengel:
Hymnus für 12 Violoncelli op.57
Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
Boris Blacher:
Blues für 12 Violoncelli
Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
Paul Hindemith:
"Marsch" aus dem Cellokonzert
Wolfgang Boettcher (Violoncello)
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
Leitung: Sergiu Celibidache
Hans-Werner Henze:
Auszug aus der Kantate "Being Beauteous"
Ingeborg Hallstein (Sopran)
Fritz Helmis (Harfe)
Wolfgang Boettcher, Eberhard Finke, Peter Steiner, Heinrich Majowski (Violoncello)
Johannes Brahms:
1. Satz aus dem Doppelkonzert a-Moll op. 102
Ulf Hoelscher (Violine)
Wolfgang Boettcher (Violoncello)
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Sir Neville Marriner
Franz Schubert:
3. Satz aus dem Streichquartett op. 125 Nr. 1 G-Dur
Brandis Quartett
Felix Mendelssohn-Bartholdy:
1. und 2. Satz aus der Cellosonate D-Dur op. 58
Wolfgang Boettcher (Violoncello)
Ursula Trede-Boettcher (Klavier)

STAND
AUTOR/IN