STAND

Am 20. März 2020 jährte sich der Geburtstag von Friedrich Hölderlin zum 250. Mal. 1770 wurde er in Lauffen am Neckar geboren.

Kaum ein anderer Dichter fordert die Künste und seine Leserschaft bis heute so heraus wie er. Mit seinen kühnen Sprachexperimenten, die keiner Strömung, weder der Klassik noch der Romantik, zuzuordnen sind, führte er die Dichtung in die Moderne.

Seine tragische Lebensgeschichte zwischen Genie und Krankheit spiegelt die politischen und kulturellen Kämpfe im Zeitalter der Aufklärung und der Französischen Revolution: um bürgerliches Selbstbewusstsein, Demokratie und Menschenrechte.

Audio herunterladen (4,7 MB | MP3)

Während Hölderlin seinen Zeitgenossen als Außenseiter galt, feiern die Bundesrepublik und mit ihr die literarische Welt sein Jubiläum.

Fortsetzung folgt | Hölderlin 2020 Jens Harzer liest Hyperion oder der Eremit in Griechenland

Von Friedrich Hölderlin.
Herausgegeben von Jochen Schmidt.
Gelesen von Jens Harzer  mehr...

SWR2 Fortsetzung folgt SWR2

Gedichte: Hölderlins lyrische Landschaften

Hölderlins lyrische Landschaften (10) „Die Wanderung” von Friedrich Hölderlin

Der Dichter Friedrich Hölderlin liebte Schwaben, weil es seine Heimat war. Und er verehrte Griechenland, weil er dort den Ursprung aller Kultur sah. In seinem Gedicht „Die Wanderung” bringt er beide, Schwaben und Griechenland, auf einer imaginären Reise zusammen. Obwohl Hölderlin ein Leben lang viel gewandert ist, ist er nie bis in den Kaukasus gekommen. Kerstin Bachtler hat sich für unsere SWR2 Reihe „Hölderlins lyrische Landschaften” mit dem Hölderlin-Experten Thomas Schmidt vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach über Hölderlins Sehnsuchtsorte und sein Gedicht „Die Wanderung” unterhalten.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hölderlins lyrische Landschaften (9) „Andenken“ von Friedrich Hölderlin

1802 sah Friedrich Hölderlin zum ersten Mal das Meer - und war überwältigt. Er lebte damals für vier Monate in Bordeaux als Hauslehrer einer Hamburger Weinhändler-Familie. Die Erinnerung an die schöne Zeit, die er in der Stadt im Südwesten Frankreichs verlebte, hielt er in einem seiner bekanntesten Gedichte fest: „Andenken". In ihm finden wir den wohl am häufigsten zitierten Satz des Lyrikers: „Was bleibet aber, stiften die Dichter". Kerstin Bachtler und der Hölderlin-Experte Thomas Schmidt vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach stellen das Gedicht vor.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Sendungen zu Hölderlin in SWR2

Gedichte und ihre Geschichte Daniela Danz – Wildniß

Ihre Gedichte fallen einerseits durch ihre strengen Formen auf, andererseits verblüffen sie durch die Lust der Autorin am sprachlichen Experiment. 2020, im Hölderlin-Jahr, hat Daniela Danz einen Lyrikband mit dem Titel „Wildniß“ veröffentlicht. Sie schreibt das Wort absichtlich genau so wie Hölderlin es in seinen Schriften benutzte. Und die Autorin nimmt bewusst Bezug auf den Lyriker.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Ausstellung „Aufbrüche – Abbrüche“: Große Hölderlin-Schau in der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart

In Stuttgart hat der Dichter Friedrich Hölderlin eine überaus produktive, erfolgreiche Zeit verbracht. Die neue Ausstellung in der Württembergischen Landesbibliothek verfolgt seine dichterische, politische wie persönliche Entwicklung anhand zahlreicher Originalhandschriften, Erstausgaben und Briefen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Literarische Orte im Südwesten Der Hölderlinturm in Tübingen

Was macht einen Ort zu einem authentischen Ort? Die neue Dauerausstellung im umgebauten Hölderlinturm in Tübingen bemüht sich nicht um inszenierte Lebenswelten, sondern geht dem nach, was Sprache zur Kunst macht.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Architektur Das Hölderlinhaus in Lauffen am Neckar wiedereröffnet: Mit viel Gespür für das Original

Zum 250. Geburtstag wurde das Haus des Dichters sorgfältig saniert. Mit der zurückhaltenden Dauerausstellung ist das Haus selbst ein Exponat  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ausstellung Poesie als Sprachereignis – Hölderlin und Celan im Marbacher Literaturmuseum der Moderne

Jubiläumsausstellung im Literaturmuseum der Moderne in Marbach macht deutlich: es geht nicht um eine biographische Annäherung. Es geht vielmehr um eine spielerische Entdeckung der Sprachkunst Hölderlins, die die Besucher an verschiedenen Laborstationen erkunden können. Eine Poesie, die selbst für kleine, auch schwierige Botschaften einen hohen Ton findet. Diese Spannung hat viele Schriftsteller fasziniert. Für Paul Celan wurde Hölderlin geradezu zum Lebensautor, der ihn bis zu seinem Freitod begleitet hat. Auf seinem Schreibtisch ließ er eine aufgeschlagene Hölderlin-Biographie zurück.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ausstellung Nürtingen zeigt „Hölderlins Orte“, fotografiert von Barbara Klemm

Barbara Klemm hatte bereits Andy Warhol, Willy Brandt und Joseph Beuys vor der Linse. Für ihr neues Projekt hat die renommierte Fotografin Orte besucht und dokumentiert, die ins Werk Friedrich Hölderlins eingegangen sind. Ihre Fotografien gibt es im Hölderlin-Jahr 2020 in einer Wanderausstellung in den Neckarstädten Nürtingen und Tübingen zu sehen. Außerdem erscheinen sie als Bildband.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Hölderlin lebt! – Hölderlin2020 wird ins nächste Jahr verlängert

Seit 2017 wurde Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag vorbereitet. 700 Veranstaltungen waren geplant. Doch dann kam Corona. Hat das Virus die Arbeit von drei ganzen Jahren zerstört?
Nein, sagt Thomas Schmidt vom Deutschen Literaturarchiv Marbach. Er ist der Koordinator von Hölderlin2020. Viele Veranstaltungen werden verschoben, und so wird sich das Jubiläumsjahr einfach ins nächste Jahr verlängern.
Gespräch mit Thomas Schmidt, dem Koordinator des Jubiläumsjahres Hölderlin2020.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

SWR2 lesenswert Feature | Hölderlin 2020 Play Hölderlin. Mehrstimmig.

von Gerwig Epkes  mehr...

SWR2 lesenswert Feature SWR2

Literatur Auf den Spuren Hölderlins: Fotografin Barbara Klemm und Autor Karl-Heinz Ott

„Hölderlins Orte“, fotografiert von Barbara Klemm und „Hölderlins Geister“, aufgespürt von Karl-Heinz Ott. Zum 250. Geburtstag des Dichters begeben sich zwei neue Publikationen auf ganz unterschiedliche Spurensuche.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Reihe: Lebens- und Denkbilder von Friedrich Hölderlin

Literatur Hölderlin im Bild. Ein Dichter und seine Porträts (1)

Es sind nur wenige Bilder des Dichters Friedrich Hölderlin erhalten: vor allem Bleistiftzeichnungen, einige Schattenrisse und ein Scherenschnitt. Einige davon lagern heute im Deutschen Literaturarchiv in Marbach, darunter das berühmteste Hölderlin Bild – ein Pastellbild von Franz Karl Hiemer. Die einzige Darstellung, auf der Hölderlin den Menschen ganz direkt ins Gesicht schaut. Ähnlich sei es ihm aber nicht, so die Feststellung von Mutter und Schwester  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literatur Briefe – Zeugen einer irritierenden, zugleich spannenden Biographie (2)

315 Briefe sind von Friedrich Hölderlin bekannt, viele sind nur noch in Abschriften oder Auszügen überliefert. Ein besonders großer Teil sind die Briefe an seine Mutter.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literatur Religion (3)

Hölderlin war zirka 20 Jahre vor Ausbruch der Französischen Revolution in eine tiefreligiöse Familie hineingeboren worden und konnte dem Thema Religion allein schon deshalb nicht entkommen. Im Laufe seines Lebens wandelte sich jedoch seine Haltung zur Religion. Er strebte eine spirituelle Erneuerung an.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN