STAND
MODERATOR/IN
REDAKTEUR/IN

Audio herunterladen (47,2 MB | MP3)

Das Jahr stellt viele Fragen. Und längst nicht alle wurden bisher beantwortet. Das SWR 2 lesenswert Magazin behandelt zum Jahresende Bücher, die sich lohnen, auch wenn sie beim Lesen einiges abverlangen. Und wer nicht lesen will, kann zumindest hören und staunen: Auch solche Bücher gibt es.

Christoph Nußbaumeder, Die Unverhofften - Buch der Woche
120 Jahre Deutschland hat der Schriftsteller und Schauspieler Christoph Nußbaumeder in einem voluminösen  Familienepos zusammengefasst. Familiengeschichte, Zeitgeschichte, Wirtschaftsgeschichte, Liebesgeschichte - ein großer Roman und ein echter Schmöker, erklärt Rezensent Christoph Schröder

Paul Auster, Mit Fremden sprechen
Die Essays des berühmten amerikanischen Schriftstellers über seine Säulenheiligen und Inspirationsquellen. Europäisch-amerikanische Geistesgeschichte - und damit viel mehr als nur ein Einblick in die Quellen eines weltberühmten Schriftstellers. Unser Kritiker Michael Au über Paul Austers theoretische Schriften.

Gustave Flaubert, Lehrjahre der Männlichkeit:
Das richtige Buch für unruhige Zeiten: Pünktlich zum Flaubert-Jahr liegt der große Männer-, Revolutions- und Ehebruchsroman von Flaubert neu übersetzt vor. Der SWR hat ein großes Hörspiel mit u.a. Senta Berger daraus gemacht, das gerade ausgestrahlt wird. Aus der "Education sentimentale" wurden "Lehrjahre der Männlichkeit". Wir reden mit der Übersetzerin Elisabeth Edl und ihrem Mann und Lektor Wolfgang Matz.

Thomas Kling, Gesammelte Werke:
Thomas Kling ist ein Mythos der jüngeren Poesiegeschichte in Deutschland. Viel zu jung gestorben, wild und hochgebildet, mit dem Willen und der Fähigkeit zum treffenden und einzigartigen Sprachausdruck. Beate Tröger erklärt, warum diese Werkausgabe wirklich gefehlt hat.

Kurt Flasch, Christentum und Aufklärung
Voltaire und Pascal sind zwei der größten Philosophen Frankreich - der eine in christlicher Tradition, der andere, Voltaire, Spötter und rigoroser Aufklärer. Das Verhältnis beider zueinander und zum großen Kirchenvater Augustinus spiegelt die Spannungen im europäischen Denken. Kurt Flasch, Philosophiehistoriker, beschreibt es in einem großen Spätwerk. Gespräch mit Frank Hertweck

Empfehlung: Marius Goldhorn, Yin, - Ein spannendes Experiment eines jungen Schriftstellers: Gedichte schreiben, frei nach Laotse und mitten im Lockdown. Seinen Debutroman hat Marius Goldhorn mit eigenen Gedichten ergänzt. Eine Übung in Demut und Gelassenheit ohne esoterischen Überbau.

Christoph Nußbaumeder – Die Unverhofften
Suhrkamp Verlag, 671 Seiten, 25 Euro
ISBN: 978-3-518-42962-4
Rezension von Christoph Schröder

Paul Auster – Mit Fremden sprechen
Aus dem Englischen von Werner Schmitz, Marion Sattler Charnitzky, Andrea Paluch, Robert Habeck, Alexander von Pechmann
Rowohlt Verlag, 416 Seiten, 26 Euro
ISBN: 978-3498001650
Rezension von Michael Au

Gustave Flaubert – Lehrjahre der Männlichkeit
Aus dem Französischen von Elisabeth Edl
Hanser Verlag, 800 Seiten, 42 Euro
ISBN: 978-3-446-26769-5
Gepräch mit der Übersetzerin Elisabeth Edl und ihrem Mann und Lektor Wolfgang Matz.

Thomas Kling – Gesammelte Werke
Suhrkamp Verlag, 2692 Seiten, 148 Euro
ISBN: 978-3-518-42955-6
Rezension von Beate Tröger

Kurt Flasch – Christentum und Aufklärung
Herausgeber: Vittorio Klostermann; 2020. Edition, 436 Seiten, 49 Euro
ISBN: 978-3465017172
Gespräch mit Frank Hertweck

STAND
MODERATOR/IN
REDAKTEUR/IN