Tandem

Vom Hören und Sehen – Der Regisseur und Podcaster Axel Ranisch

STAND
INTERVIEW
Frauke Oppenberg
REDAKTEUR/IN
Karin Hutzler

Audio herunterladen (33,6 MB | MP3)

Axel Ranisch ist auf vielen Bühnen präsent – als Opern- und Filmregisseur, Schauspieler, Autor, Podcaster.

Bei Rosa von Praunheim studierte er Regie an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Sein Abschlussfilm „Dicke Mädchen“ war ein großer Erfolg.

Viel beachtet und kontrovers diskutiert war 2017 sein Lena-Odenthal-Tatort „Babbeldasch“, der ohne festes Drehbuch improvisiert war.

Mit dem Schauspieler Devid Striesow teilt Axel Ranisch die Leidenschaft für klassische Musik im gemeinsamen Podcast „Klassik drastisch — Lippenbekenntnisse zweier Nerds“.

Klassik drastisch. Mit Devid Striesow und Axel RanischUnsere Klassik-Nerds sind zurück: Devid Striesow und Axel Ranisch zelebrieren wieder hemmungslos ihre Liebe zur Musik. 💕 ➡️ dlfkultur.de/klassik-drastischPosted by Deutschlandfunk Kultur on Saturday, November 17, 2018

Musiktitel:

Listen!
Holler My Dear
CD: Eat, drink and be merry

An Chloris
Philippe Jaroussky
CD: The Voice

Armageddon
Fieh
CD: Blue Note Re:Imagined

Selbstmitleid
Christian Steiffen
CD: Arbeiter Der Liebe

La colomba
Ottorino Respighi
CD: Gli uccelli. Suite für kleines Orchester

SWR2 Zeitgenossen Der Regisseur Axel Ranisch

Axel Ranisch hat die beiden improvisierten "Tatorte" "Babbeldasch" und "Waldlust" gedreht, die wie wohl keine zuvor das Publikum gespalten haben. Er inszeniert Opern und hat gerade seinen Debütroman "Nackt über Berlin" veröffentlicht.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

STAND
INTERVIEW
Frauke Oppenberg
REDAKTEUR/IN
Karin Hutzler