Gedeckter Tisch mit Picknickkorb in Seelandschaft (Foto: imago images, Foto: Panthermedia)

Dinge des Lebens

STAND

Viele alltägliche Dinge umgeben uns. Sie wirken vertraut, bedeuten oft aber viel mehr, als es scheint. Kulinarisches, Möbel oder Mode, Accessoires oder Haushaltsgeräte. Was verbinden wir mit diesen "Dingen des Lebens"?

Kulturgeschichte Symbol des Glücks - der vierblättrige Sauerklee

Er wird an Silvester verschenkt, steckt in Miraculix‘ Zaubertrank und in Gustav Gans‘ Schnabel: der Glücksklee. Zusammen mit Hufeisen und Co spielte er nicht nur im Volksglauben früherer Jahrhunderte eine große Rolle, nein der Glaube an Glücksbringer blüht nach wie vor. Laut einer Allensbach-Umfrage hat die Neigung zu Aberglauben in den letzten Jahrzehnten sogar zugenommen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Glasklar - Wer durch Glas sieht, hat den Durchblick

Ganz selbstverständlich schauen wir aus dem Fenster, in den Garten oder auf die Straße. Aus dem Autofenster, aus dem Wohnzimmer oder wir lassen während der Arbeit den Blick aus dem Büro nach draußen schweifen. Möglich ist diese kurze Ablenkung im Alltag durch Glas. Wer das Glas erfunden hat, ist nicht hundertprozentig geklärt. Aber Mitte des 15. Jahrhunderts war es schon im Gebrauch und heute ist es unverzichtbar.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte „So ein Zufall!“ - Über ein rätselhaftes Ding des Lebens

Zufall oder nicht? Ist das um uns herum einfach so, „wie es sich eben so trifft“, oder hat irgendjemand einen Plan dafür? Vielleicht ist das ganze Zufalls-Gerede auch bloße Chimäre, weil unsereins nicht erklärungsreif für die Wesenswahrheit ist? Oder – ach zum Kuckuck, was bringt’s das Fragen; schließlich reden wir vom Zufall, und zwar alle Nase lang, also scheint das - Zufall hin, Zufall her - wohl ein Ding des Lebens zu sein.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Von flammenden Herzen und lodernder Glut – das Feuer

Das Feuer bringt Licht und Wärme in unser Leben. Schon als Kinder zündeln wir gern, in der Jugend singen wir Lieder zur Gitarre am Lagerfeuer und für die Romantik zünden wir eine Kerze an. Das Feuer begleitet uns ein Leben lang. Eigentlich hat es uns überhaupt erst zum heutigen Menschen gemacht: Vom Garen der ersten Mahlzeiten über die wohlige Wärme im Winter bis hin zum Verbrennungsmotor. Doch auch die zerstörerische Kraft des Feuers kennen und fürchten wir – und müssen lernen, sie zu kontrollieren.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Rewind: Einmal zurückspulen bitte

Sie leierte, rauschte, quietschte und produzierte Bandsalat: Die Kassette, das Tape, war einer der störungsanfälligsten Tonträger der Musikgeschichte und erlebt doch ein Comeback. Madonna zum Beispiel hat ihr neuestes Album, Madame X, nicht nur auf CD, Vinyl, als MP3 und als Stream veröffentlicht, sondern auch auf Musikkassette. Für Menschen, die nach den 90ern geboren sind: Musikkassetten waren früher die günstige Form, an Musik zu kommen. Eine Kassette klingt so heimelig verrauscht, wie die eigene Kindheit.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Da passt viel rein - der Sack als vielseitiges Ding des Lebens

Was wäre der Nikolaus ohne seinen Nikolaussack? Nicht nur er, sondern jeder Postbote oder die Müllabfuhr haben täglich mit sackartigen Behältnissen zu tun. Auch in der Musik ist der Sack nicht zu unterschätzen, man denke nur an den traditionellen Dudelsack. Und wer sprichwörtlich „die Katze aus dem Sack lässt“, lüftet ein gut gehütetes Geheimnis.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Veränderung - nichts ist so beständig wie der Wandel

Ob Humphrey Bogart oder Ingrid Bergmann und im Film „Casablanca“, Philosophen, Yogis oder Unternehmensberater - alle sind sie einem Phänomen auf der Spur: der Veränderung. Man kann sie lieben oder hassen. Sicher ist: niemand entkommt ihr.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Versteinert: Fossilien als Zeugen der Weltgeschichte

Der Naturforscher Agricola benutzte im 16. Jahrhundert den Begriff „Fossil“ zum ersten Mal. Damals tappte man noch ziemlich im Dunkeln und wusste nicht, woher die zum Teil seltsam geformten Objekte kamen. Später fanden Wissenschaftler heraus, dass die versteinerten Überreste von Lebewesen aus früherer Zeit stammten. Ihnen hat der Dichter Eduard Mörike ein Gedicht gewidmet und Camille Saint-Saens im Karneval der Tiere einen ganzen Satz komponiert: „Fossiles".  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Die Zeit vergeht...

Das Ding mit der „Zeit“ ist eine merkwürdige Geschichte. Je mehr und länger und älter werdend wir darüber nachdenken, desto mehr wird uns klar, dass wir aus der Zeit-Nummer nicht rauskommen. Das Wesen der Zeit, es ist vergänglich...Reinold Hermanns hat sich damit beschäftigt.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Kraft aus der Tiefe: die Wurzel

Ohne Wurzel ist ein Baum nicht lebensfähig. Und für Menschen sind ihre Wurzeln ebenfalls wichtig – denn auch ein Stammbaum braucht Wurzeln. Wurzeln sind also eine gute Sache, problematisch wird es, wenn sie beschädigt werden – Stichwort Wurzelbehandlung – oder gar verschwinden. Denn ohne Wurzeln kein „back to the roots“.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Der Pilz - „Held des Waldes“

Der Pilz ist einer der Gewinner der Pandemie. Seine Rolle beschränkt sich keineswegs nur auf den einsamen Pilzesucher im Wald oder auf die Pizza „Funghi“. Denn auch in der Mode oder in der Musik inspiriert das komplexe organische Gebilde zu außergewöhnlichen Produktionen. Nicht umsonst wird der Pilz gerne auch als „Held des Waldes“ bezeichnet.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Auf krummen Wegen - der Trampelpfad

Er ist ein Feind gerader Linien und rechtwinkliger Abzweigungen: der Trampelpfad entsteht beim Gehen, er entwickelt sich fast natürlich wie ein Blattadersystem. In digitalen Zeiten gibt es ihn auch im Internet - ein Pfad aus Likes und Kommentaren, auf dem die User:Innen Posts und Fotos folgen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Hoch hinaus: ohne Leiter geht gar nichts

Die Glühbirne von Thomas A. Edison ist eine bahnbrechende Erfindung. Aber was nützt einem die beste Glühbirne, wenn man keine Leiter hat, um sie in die Lampe zu schrauben? Die Leiter ist eine ebenso geniale Erfindung und sie stammt aus einer Zeit, als an Strom aus der Steckdose noch lange nicht zu denken war.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Stock und Hut stehn ihm gut! Wandern - liebstes Hobby der Deutschen

Corona hat nicht nur dem Spaziergang wieder zu neuem Glanz verholfen, auch dessen großem Bruder – dem Wandern. Das beweisen überfüllte Premiumwege und Genießerpfade.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Viele bunte Blazer: Angela Merkels Look zeigt ihr Verständnis von Macht

Leuchtende Blazer wurden zu ihrem Markenzeichen - es gibt im Netz Kanzlerinnensakko-Foto-Serien in allen Regenbogenfarben. Angela Merkel in Dienstkluft, beständig und beruhigend, oben uni bunt, meist einreihig geknöpft, unten dunkle Hosen. Nach der Wahl und mit dem Abschied der Kanzlerin aus dem Amt wird sich der Dresscode der Macht in Deutschland ändern - ein äußeres Zeichen für ein neues politisches Kapitel.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN