SWR2 Leben

Die Zuntz - Israelin mit 500-jährigem deutsch-jüdischem Stammbaum

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (43,4 MB | MP3)

Die Fotografin Ruthe Zuntz porträtiert Juden in Deutschland und sammelt die Relikte der Zuntz-Caféhäuser. Die Kaffeerösterei „A. Zuntz selige Witwe“ gründete Leopold Zuntz zusammen mit seiner Mutter Rachel Zuntz. Ruthes Vater Shimon und sein jüngerer Bruder Leo verschickte Großvater Karl 1939 nach Palästina. Ihre drei Geschwister konnte er nicht mehr retten.

Ein Verwandter fand im KZ Auschwitz einen zerbeulten braunen Koffer. Darauf stand in großen Buchstaben: Karl Zuntz. Ruthe, in Israel geboren, siedelte nach Berlin und begann ihre Familiengeschichte zu erforschen. Sie reicht zurück bis 1488 und in die kölnische Zollfeste Zons am Rhein.

Ruthe Zuntz mit dem Stammbaum ihrer Familie (Foto: Igal Avidan)
Ruthe Zuntz mit dem Stammbaum ihrer Familie Igal Avidan Bild in Detailansicht öffnen
Ruthe trinkt Kaffee aus einer „Zuntz“-Kanne, im Hintergrund die Zuntz-Kaffebehälter Igal Avidan Bild in Detailansicht öffnen
Shimon Zuntz 2014 Ruthe Zuntz Bild in Detailansicht öffnen
Shimon Zuntz in Auschwitz 1991 Ruthe Zuntz Bild in Detailansicht öffnen
Das Buch der Familie Zuntz, zweite Auflage 1998 Igal Avidan Bild in Detailansicht öffnen
Karl und Ela Zuntz in Frankfurt Privat Bild in Detailansicht öffnen
Der Koffer des Karl Zuntz Pressestelle Lehmann-Brune-Droste-Verlag Düsseldorf 1997 Bild in Detailansicht öffnen
Stuttgart

Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 2021 feiert die Bundesrepublik Deutschland das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Aus diesem Anlass soll nicht nur gegen das Wiedererstarken des Antisemitismus gekämpft, sondern vor allem auch auf die vielfältigen Lebensrealitäten der Jüdinnen und Juden in Deutschland geblickt werden.  mehr...

Forum Im Schatten der Shoah – Wie lässt sich modernes Judentum vermitteln?

1700 Jahre jüdisches Leben wurden dieses Jahr in Deutschland gefeiert. Kann ein Jubiläum jüdische Kultur verständlich vermitteln?  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Hörspiel-Serial We ♥ Israel

Warum lieben wir Israel? 70 Jahre nach der Proklamation des Staates Israel reisten zwei Israelis, die in Deutschland leben, auf der Suche nach der Liebe ins „Heilige Land“. Von Noam Brusilovsky und Ofer Waldman  mehr...

Deutscher Hörspielpreis der ARD 2021 – Preisträger Noam Brusilovsky und Ofer Waldman: Adolf Eichmann - Ein Hörprozess – Ein Prozess schreibt Rundfunkgeschichte

Deutscher Hörspielpreis der ARD 2021 – Der Prozess gegen Adolf Eichmann 1961 in Jerusalem schrieb Rundfunkgeschichte. Ganz Israel verfolgte ihn gespannt an den Radio-Apparaten und meldete sich selbst zu Wort. Eine Rekonstruktion. | Mitwirkende: Walter Kreye, Dirk Müller, Veit Schubert, Shelly Kupferberg, Axel Sichrovsky, Vernesa Berbo, Ramona Olasz, Aviran Edri, Orit Nahmias, Benny Claessens, Rainer Sellien, Jaron Löwenberg, Yeva Lapsker, Guy Aviad, Tamar Aviad, Helene Lilien Voigt | Regie: Noam Brusilovsky | Redaktion: Juliane Schmidt | Produktion: rbb/ DLF 2021  mehr...

Buchkritik Hannah Arendt - Wir Juden. Schriften 1932-1966

Hannah Arendts "jüdische Schriften" sind ein Schlüssel zum Verständnis ihres Werkes insgesamt.
Rezension von Konstantin Sakkas.

Herausgegeben von Marie Luise Knott und Ursula Ludz
Piper Verlag 2019
ISBN 978-3-492-05561-1
432 Seiten
28 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Jerusalem

Leben Zwischen Trauma und Politisierung - Das Holocaustgedenken in Israel

Yad Vashem in Israel ist die weltweit bedeutendste Holocaust-Gedenkstätte und gilt als moralischer Kompass.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

STAND
AUTOR/IN