Kleine Schätze im Deutschunterricht

STAND

Womit verbinden Schülerinnen und Schüler Heimat? Welche Erinnerungen, welche Gegenstände spielen eine Rolle? Unsere Kleinen Schätze waren Inspiration für ein Projekt im Deutschunterricht.  Die Klasse ist im ersten Jahr des Berufskollegs "Wirtschaftsinformatik" am Beruflichen Schulzentrum Hechingen. Hier ein paar Antworten:

Seyyid Nesimi Bakir (Foto: SWR)
Bach und Baglama: Heimat ist für mich kein Ort, sondern ein Gefühl, dem ich näherkomme, wenn ich die Augen schließe und den Klang der Musik spüre. Ich verbinde Heimat mit dem Instrument Bağlama. Seit meiner Kindheit höre ich diesen Klang: Musik ist in meiner Religion, dem Alevitentum, ein heiliger Bestandteil. Auch die Musik von Johann Sebastian Bach spielt eine große Rolle und inspiriert mich. Ich bin selbst Musiker. Mit meiner Gitarre und meinem Cello spüre ich den Sound meiner Heimat nach.
Gebrannte Mandeln und türkischer Kaffee: es gibt viele besondere Dinge, die für mich Heimat sind. An Deutschland erinnern mich die gebrannten Mandeln vom Weihnachtsmarkt. sobald ich diesen Geruch in der Nase habe, möchte ich sie holen. An die Türkei, dem Land, aus dem meine Eltern stammen, erinnert mich der türkische Kaffee, eine bekannte Spezialität, die ich aber selbst nicht so gerne trinke. Dieser Kaffee hat einen sehr starken Geschmack. Ich mag lieber die leichtere Versionen.
Tee und Kartoffeln: mit meiner türkischen Heimat verbinde ich den traditionellen Tee, den ich bei jeder Gelegenheit gegen das Heimweh trinke. Bei einem Glas Tee erlebe ich in meinen Ge-danken verschiede Orte. Das Trinken von Tee lässt den Frieden in meine Seele fließen und ich empfinde viel Freude und Spaß dabei. Mit der deutschen Kultur verbinde ich allerlei Gerichte aus Kartoffeln. Vom Kartoffelsalat, Kartoffelpüree bis zum Kartoffelauflauf… Ich liebe es, diesen Ge-schmack zu schmecken.
Schwarztee und Bier: Für mich ist Heimat nicht nur ein Ort, sondern auch die Menschen, die ich damit verbinde. Am meisten merke ich dies, wenn ich auf die Wurzeln meines Vaters schaue. Seine Mutter kommt von der Nordseeküste, sein Vater aus dem Schwarzwald. Mit der Nordsee verbinde ich den Geruch des Meeres, den starken Wind, aber vor allem den Geruch und Ge-schmack von Schwarztee. Mit dem Schwarzwald verbinde ich den Garten meiner Oma, dort ein Rothaus zu trinken und auf die Alpen zu schauen.
Kolonya und Brezel: Ich bin in Deutschland geboren, aber meine Heimat ist sowohl hier als auch die Türkei. Dort sehe ich bei meiner Familie immer Kolonya: ein türkisches Desinfektionsmittel, das es in fast jedem Haushalt gibt. Auch auf Hochzeiten: am Eingang des Hochzeitssaals stehen die Eltern des Brautpaars, die den Gästen Kolonya anbieten. In Deutschland verbinde ich Heimat mit der Bäckerei. Alle Teigwaren sind frisch und lecker. Ich kaufe mir meistens eine Brezel, meine Lieblingsteigware.
Aedepfl und Wulle Bier: Aedepfl heißt im Schwäbischen Kartoffel, es ist ein beliebtes Nah-rungsmittel und man kann sehr viele Gerichte daraus zaubern. Es ist gleichzeitig auch mein Lieb-lingsgemüse, ich esse sehr gerne und oft Kartoffelgerichte. Meine ganze Familie baut jedes Jahr im Frühjahr Kartoffeln selber an. Was mich ebenfalls an meine Heimat erinnert, ist das Wulle Bier, es stammt aus Stuttgart. Es gibt jährlich das traditionelle Volksfest in Stuttgart, dort wird in Maßen Bier gsoffa.
Burg Hohenzollern und Brezel: Immer, wenn ich von einem Urlaub komme und schon von weitem die Burg Hohenzollern aus dem Auto sehe, verspüre ich Heimat. Als ich noch klein war, sind wir immer zur Burg gewandert und haben unter der Burg gegrillt. Meine Eltern haben auch auf der Burg geheiratet und wenn ich morgens aufwache und aus meinem Zimmer schaue, sehe ich sie auch. Mit Heimat und mit Deutschland verbinde ich auch die Brezel: Ein typisch deutsches Essen, das ich sehr gerne esse.
Spätzle und Gemüse: Der Begriff Heimat hat eine große Bedeutung und wird oft mit etwas schönem in Verbindung gebracht. Für mich bedeutet Heimat zum einem die Vielfalt von Ernte und Gemüse in den Sommermonaten. In vielen heimischen Gärten kann man in diesen Monaten volle Gärten sehen. Zusätzlich bringe ich mit Heimat auch das leckere Essen von uns im Schwabenland in Verbindung. Ganz besonders die heimischen Spätzle. Baden-Württemberg ist die Heimat der Spätzle, dem Nationalge-richt der Schwaben.
STAND
AUTOR/IN
SWR