Forum

Archäologie-Star Heinrich Schliemann – Was bleibt vom Troja-Entdecker?

STAND

Lukas Meyer-Blankenburg diskutiert mit
Leoni Hellmayr, Archäologin und Wissenschaftsjournalistin, Baden-Baden
Dr. Katarina Horst, Leiterin des Referats Antike Kulturen am Badischen Landesmuseum, Karlsruhe
Dr. Frank Vorpahl, Autor und Journalist, Berlin

Audio herunterladen (42 MB | MP3)

Kaufmann in Amsterdam, Banker in Kalifornien, Multimillionär in Sankt Petersburg und größter Archäologe seiner Zeit. Heinrich Schliemanns Leben reicht für drei.

Seine Antiken-Grabungen – der „Schatz des Priamos“ und die Königsgräber in Mykene – machten international Schlagzeilen und revolutionierten die Altertumsforschung. Was trieb den Mann, dessen Geburtstag sich am 6. Januar zum zweihundertsten Mal jährt? Und was ist seine „Spatenwissenschaft“ heute noch wert?

Gespräch 200. Geburtstag von Heinrich Schliemann – Von Troja besessen neue Kulturen entdeckt

Zum 200. Geburtstag würdigt die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts, Friederike Fless, den Selfmade-Archäologen und Troja-Entdecker Heinrich Schliemann. „Wir sind ihm auf jeden Fall nicht undankbar“, sagt Fless im Gespräch mit SWR2 über den umstrittenen Pionier der Antiken-Forschung, der von sich behauptete, 1873 in der heutigen West-Türkei den „Schatz des Priamos“ entdeckt zu haben.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Zeitwort 7.8.1876: Der Archäologe Heinrich Schliemann gräbt in Mykene

„Sobald ich sprechen gelernt, hatte mir mein Vater die Taten der Homerischen Helden erzählt.“ Schliemann begab sich mit seinen Grabungen auf Homers Spuren.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 24.1.1881: Heinrich Schliemann verschenkt den „Schatz des Priamos"

Der sagenhafte Goldschatz aus dem antiken Troja sollte „Dem Deutschen Volke zu ewigem Besitze“ gehören. Heute liegt das Gold als Kriegsbeute in Moskau.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

STAND
AUTOR/IN